Harry-Potter-Autorin und Muslime sammeln für Juden in den USA

23. Februar 2017, 12:17
34 Postings

Gelder werden für geschändeten jüdischen Friedhof gesammelt

Washington – Eine ungewöhnliche Spendenaktion von US-Muslimen zugunsten eines geschändeten jüdischen Friedhofs hat starken Auftrieb durch die Unterstützung der britischen Schriftstellerin J.K. Rowling bekommen. Nachdem die Autorin der Harry-Potter-Romane die Aktion im Kurzbotschaftendienst Twitter am Dienstag gelobt hatte, schossen die Spenden in die Höhe.

Rowlings unterstützender Tweet.

Beschädigte Grabsteine

Auf dem Friedhof in St. Louis im Bundesstaat Missouri waren am Wochenende rund 180 Grabsteine beschädigt worden. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Doch berichten die jüdischen Gemeinden in der USA seit dem Amtsantritt von Präsident Donald Trump von einer Zunahme der bei ihnen eingehenden Drohungen – am äußersten rechten Rand der Trump-Anhängerschaft gibt es Gruppierungen mit rassistischer und antisemitischer Ideologie.

Die Kampagne erregte große Aufmerksamkeit.

Überschüssiges Geld an jüdische Gruppen

Die muslimischen Aktivisten Linda Sarsour und Tarek El-Messidi reagierten auf die Friedhofsschändung mit einem Spendenaufruf. Ihr Ziel sei es, eine "vereinigte Botschaft der jüdischen und muslimischen Gemeinden auszusenden", erklärten sie. Rowling bezeichnete die Aktion als "eine solch schöne Sache" und verknüpfte ihren Kommentar mit einem Link zu einem Artikel über die Spendensammlung.

Daraufhin nahm innerhalb von wenigen Stunden das Volumen der Spenden um offensichtlich das Dreifache bis auf mehr als 110.000 Dollar (104.000 Euro) zu. Das ursprüngliche Ziel der Aktivisten war es, 20.000 Dollar einzutreiben. Sie hatten jedoch angekündigt, eventuell überschüssiges Geld an jüdische Gruppierungen zu spenden. (APA, 23.2.2017)

  • Am Wochenende wurden Grabsteine am jüdischen Friedhof in St. Louis zerstört.
    foto: reuters/tom gannam

    Am Wochenende wurden Grabsteine am jüdischen Friedhof in St. Louis zerstört.

Share if you care.