Ein Riese unter Zwergen: Neue Buschbaby-Art in Angola entdeckt

24. Februar 2017, 13:10
2 Postings

Bisher unbekannte Spezies zählt zwar zu den Zwerggalagos, ist aber außergewöhnlich groß

Oxford – Es ist ein Zwerg mit großen Augen und Ohren und vor allem einer großen Stimme: So beschrieben Biologen eine neue Buschbaby-Spezies, die sie kürzlich in Angola entdeckt haben. Auffallendstes Merkmal der neuen Primatenart, die zu den Zwerggalagos zählt, ist ihr ungewöhnlicher Ruf: ein lautstarkes, sich steigerndes Geschnatter, gefolgt von leiserem Zwitschern (eine Hörprobe gibt es hier), wie Magdalena Svensson und ihre Kollegen von der britischen Oxford Brookes University nun im "American Journal of Physical Anthropology" berichten.

Diese Laute gleichen weitgehend den Rufen anderer Vertreter unter den Zwerggalagos und dienen dazu, mit den übrigen Mitgliedern ihrer Gruppe in Kontakt zu bleiben. Weniger Ähnlichkeit besitzt die neue Art dagegen hinsichtlich ihrer Dimension: Mit der im Vergleich zu nahen Verwandten etwa dreifachen Größe hat sie eine Statur, die jener herkömmlicher Buschbabys nahe kommt.

Bedrohter Lebensraum

Das Biologenteam konnte in Angola insgesamt 36 Individuen der neuen Art beobachten. Über die Nahrung oder Lebensweise der scheuen Tiere konnten die Forscher trotzdem kaum etwas herausfinden. Svensson befürchtet, dass die Spezies bereits akut bedroht ist, denn ihr Lebensraum liegt nicht in einer geschützten Region: "Derzeit werden die Wälder in Angola praktisch ungezügelt abgeholzt. Das Habitat der Tiere schwindet zusehends."

Der angolanische Zwerggalago ist erst die fünfte Primatenart, die seit 2000 in Afrika entdeckt worden ist. Die Biologen sind davon überzeugt, dass in Angola noch viele mehr auf ihre Entdeckung warten. (red, 24.2.2017)

  • Der Zwerggalago aus Angola ist alles andere als zwergenhaft.
    foto: elena bersacola/oxford brookes university

    Der Zwerggalago aus Angola ist alles andere als zwergenhaft.

Share if you care.