Betrug mit "krebskrankem" Kind: Facebook löscht Millionen Postings

22. Februar 2017, 12:38
91 Postings

Beiträge hatten fälschlicherweise angegeben, Facebook würde bei "Like" spenden – Kind gar nicht krebskrank

Auf dem Foto ist ein Kleinkind zu sehen, dessen Körper mit roten Punkten übersät ist. Es sei an Krebs erkrankt und benötige dringend eine Operation, um zu überleben; heißt es in dem Beitrag. Facebook wolle ihm helfen: Deshalb soll der IT-Konzern bei einem Like zwei Dollar, bei einem Share sogar 8 Dollar spenden. Doch all das ist erlogen. Tatsächlich handelt es sich bei den Fotos, die gestohlen wurden, um das Foto eines an Windpocken erkrankten Kindes, dem es mittlerweile gut geht. Und Facebook hat mit der Aktion rein gar nichts zu tun.

Link-Farming

Vielmehr wollen Betrüger mit den Likes, Kommentaren und geteilten Beiträgen mehr über Facebook-Nutzer erfahren. Ein Sicherheitsforscher sagt gegenüber der BBC, es handle sich um eine Form des sogenannten "Link Farmings", bei dem Betrüger mit Facebook-Usern interagieren wollen, um sie auszuspähen. Einer der Beiträge soll mehr als eine Million Mal geteilt worden sein. Facebook hat ihn und sämtliche Weiterleitungen nun entfernt.

Gestohlene Bilder

Die Mutter des Kleinkinds, dessen Fotos gestohlen wurden, gibt gegenüber der BBC an, dass ihr klar war, dass die Bilder möglicherweise gestohlen werden würden. Sie hatte über Medien über die Erkrankung ihres Sohnes berichten lassen, um zur Bewusstseinsbildung über die Krankheit beizutragen. (red, 22.2.2017)

  • Das abgebildete Kind hatte Windpocken und nicht Krebs
    foto: faksimilie

    Das abgebildete Kind hatte Windpocken und nicht Krebs

Share if you care.