"Horizon Zero Dawn": Ein technisches Meisterwerk in Bildern

Ansichtssache28. Februar 2017, 09:46
142 Postings

Guerilla Games' Sci-Fi-Abenteuer war fast sechs Jahre in Entwicklung – es hat sich ausgezahlt

Das Studio Guerilla Games ist für seine technische Vorreiterrolle bekannt. Die Shooter-Serie "Killzone" wurde von Mutterkonzern Sony über drei Playstation-Generationen hinweg als Grafikflaggschiff lanciert. Mit ihrem neuen Sci-Fi-Abenteuer "Horizon Zero Dawn" beweisen die Entwickler, dass sie spielerisch noch weit vielseitiger sind als bisher angenommen und dass sie ihre technischen Künste über die Jahre perfektioniert haben.

1.000 Jahre in der Zukunft angesiedelt, illustriert das niederländische Entwicklerteam um Director Mathijs de Jonge und Chefdesigner David Ford eine Welt, die nicht mehr von Menschen, sondern von Maschinen beherrscht wird. Offensichtlich inspiriert von Geschichten wie "Terminator" und "Jurassic Park", entstand in einer facettenreichen Kulisse mit dicht bewachsenen Dschungeln, eisigen Bergspritzen und weiten Schluchten ein außergewöhnlich schöner Open-World-Spielplatz für epische Schlachten zwischen der Kriegerin Aloy und gigantischen Monstern aus Stahl.

Die Arbeiten vom ersten Prototyp bis zum endgültigen Spiel erstreckten sich über knapp sechs Jahre. Dabei war zunächst gar nicht sicher, ob sich die Idee zu "Horizon" überhaupt durchsetzen würde. Nach der Veröffentlichung von "Killzone 3" wurden auf der Suche nach einer neuen Herausforderung für Guerilla rund 40 Konzepte gepitcht. Game-Director de Jonge erachtete das postapokalyptische Action-Adventure damals als das riskanteste Konzept. Den Tests der Fachpresse und unseren eigenen Eindrücken nach hat sich der Aufwand für diese technische Meisterleistung nicht nur grafisch, sondern auch spielerisch gelohnt. (zw, 28.2.2017)

"Horizon Zero Dawn" erscheint am 1. März ab 12 Jahren für Playstation 4. UVP: 69,99 Euro.

wirspielen
Gameplay-Video zu "Horizon Zero Dawn"

Nachlese

Bild 1 von 44
bild: horizon zero dawn
Share if you care.