Twitch-Streamer starb während 24-Stunden-Spielemarathons

    22. Februar 2017, 11:14
    214 Postings

    Brian Vigneault wollte Spenden für eine Wohltätigkeitsstiftung sammeln

    Der "World of Tanks"-Streamer Brian Vigneault, der auf Twitch unter dem Namen Poshybrid bekannt war, ist am 19. Februar unter unbekannten Umständen gestorben. Der Familienvater war gerade dabei, einen 24-Stunden-Streaming-Marathon zugunsten der Make-a-Wish-Stiftung abzuschließen, als er nach 22 Stunden für eine kurze Zigarettenpause seinen Platz verließ. Den Stream ließ er dabei weiterlaufen, allerdings kam er nicht mehr zurück.

    livestreamfails
    Vigneault soll entweder an einem Herzinfarkt oder an einem Schlaganfall gestorben sein.

    "Was wir bisher wissen: Ungefähr um halb drei in der Früh sagte Poshy, dass er eine Zigarette rauchen gehen würde […]. Um 11 Uhr herum waren wir alle noch da und dachten, er wäre eingeschlafen.", schreibt, laut PVP Live, einer der Moderatoren in Vigneaults Twitch-Chat. Um sieben Uhr am Abend wurde Vigneault in seinem Discord-Channel als aktiv angezeigt, woraufhin ein Freund ihn anschrieb. Allerdings kam die Antwort nicht von dem Streamer, sondern von einem Kriminalbeamten des Virginia Beach Police Department, der den Tod von Vigneault bestätigte.

    Todesursache soll nicht Öffentlich gemacht werden

    Spekuliert wird, dass sich Brian Vigneault durch den Schlafentzug Komplikationen am Herz ergaben. Die eigentliche Todesursache möchte die Familie allerdings für sich behalten, schreibt Nightbot in Vigneaults Twitch-Chat. "Wir finden, dass wir uns lieber an das erinnern sollten, was er war und nicht darüber nachdenken sollen, was passiert ist."

    Der beliebte "World of Tanks"-Streamer wurde 35 Jahre alt und hinterlässt drei Kinder. Nachdem sein Tod bekannt wurde, verabschiedete sich die Community per Twitch, Reddit und Facebook von Vigneault. (rhe, 22.2.2017)

    • Artikelbild
      foto: facebook / brian vigneault
    Share if you care.