Sprecher will Trumps "Medien sind Volksfeinde"-Äußerung stehen lassen

22. Februar 2017, 08:14
8 Postings

Spicer beklagt "absichtlich unkorrekte Berichte" über Leistungen des Präsidenten

Washington – Donald Trumps Sprecher Sean Spicer will die viel kritisierte Äußerung des US-Präsidenten nicht zurücknehmen, wonach Medien die Feinde des Volkes seien. Der Präsident habe eine gesunden Respekt vor den Medien, sagte Spicer am Dienstag. "Wir haben eine freie Presse", fügte er hinzu, aber einige Medien würden absichtlich unkorrekt über Trumps Leistungen berichten.

Der US-Präsident hatte am vergangenen Freitag getwittert, die "Fake News Medien" seien nicht sein Feind, sondern Feind des amerikanischen Volkes. Nach Ansicht vieler Kritiker auch von republikanischer Seite überschritt Trump damit eine Linie. (APA, 22.2.2017)

Share if you care.