"Halo Wars 2": Gute Wertungen für bombastische, aber unterfordernde Strategieschlachten

21. Februar 2017, 15:05
71 Postings

Tester bescheinigen der Fortsetzung reichlich Spielspaß, fühlen sich allerdings nicht gefordert

Die "Halo"-Reihe erfreut sich als Shooter einer großen Fangemeinde, doch wie schaut es bei der Strategiespiel-Version aus? Die Fachpresse ist trotz weitgehend guter Kritiken geteilter Meinung, wenn es um "Halo Wars 2" geht. Während die einen die Fortsetzungl als eines der besten neuen Echtzeit-Strategiespiele betiteln, sind andere eher enttäuscht über die fehlende Herausforderung.

Zusammenhänge zwischen Strategie und Shooter

"'Halo Wars 2' gefällt mir deutlich besser als der erste Teil. Auch der Nachfolger bringt das Genre nicht wirklich weiter, er ist spielerisch auf Kurzweil getrimmt und kann sich weder in Sachen Umfang noch Tiefgang mit einem 'C&C3' oder 'Starcraft 2' messen. Aber er liefert einen angenehm unkomplizierten, effektgeladenen Mix aus Action und Strategie, hübsch designte Missionen, viel 'Halo'-Atmosphäre und garniert das Ganze mit bombastischen Zwischensequenzen", schreibt das Magazin PC Games.

Wirklich gelungen seien laut der Seite Kotaku die Missionen bei denen eine Person oder eine Basis gegen anrückende Feinde beschützt werden muss. Hierfür sei das stark auf Konsolenbedienung zugeschnittene Gameplay wie geschaffen und bereite jede Menge Unterhaltung. Bei offenen Konfrontationen zeige sich das spielerische Spektrum hingegen beschränkt. Die vorrangige Entwicklung des Spiels bestehe darin, einen Haufen Einheiten zu bauen, um den Gegner zu überrennen. Die Karten seien zu klein und beengt, um verschiedene Taktiken auszuprobieren.

xbox
Der offizieller E3-Trailer

Feiner Koop-Modus

Ähnlich sieht es auch GameSpot, die sich über die schönen Zusammenhänge der Serie freuen. "‚Halo Wars 2‘ enthält genügend beliebte Elemente, um einem ‚Halo‘-Fan das Gefühl von Geborgenheit zu geben, aber nicht auf langer Sicht." Der Tester genießt die Inspirationen, die von den beliebten Missionen des Shooters übernommen wurden, während diese einen strategischen Touch bekommen haben. "Aber wenn es gerade fordernder und eigentlich interessant wird, verliert es an Schwung.", wird im Test bekritelt.

Fordernder und Abwechslungsreicher sieht es wiederum GameStar: "Mal stampfen wir eine Basis aus dem Boden und stürmen die gegnerische Festung, mal halten wir verzweifelt die Stellung gegen einen überwältigenden Ansturm, mal starten wir nur mit einer schwer bewaffneten Spartan-Soldatin und sammeln eine Streitmacht aus feindlichen Gefangenenlagern zusammen." Der Koop-Modus würde das Spielerlebnis überdies enorm aufwerten, weil das Spielen mit einem Freund viel mehr Spaß mache. Der größte Kritikpunkt für das Magazin stellt die Kampagne dar, die mit 12 Missionen zu kurz ausgefallen sei. (rhe, 21.2.2017)

"Halo Wars 2" ist ab 12 Jahren für Xbox One und Windows-PC erschienen. UVP: 69,99 Euro.

  • Artikelbild
    foto: microsoft
  • Artikelbild
    foto: microsoft
  • Artikelbild
    foto: microsoft
  • Artikelbild
    foto: microsoft
  • Artikelbild
    foto: microsoft
  • Artikelbild
    foto: halo wars 2
Share if you care.