Spionierende Puppen, giftige Schnuller: App warnt vor gefährlichem Spielzeug

    20. Februar 2017, 13:29
    2 Postings

    ToyAlarm informiert bei Produktrückrufen und offiziellen Warnungen

    Eine Puppe, die Fragen der Kinder beantwortet und ihnen Geschichten vorliest, klingt eigentlich nicht übel. Würde sie die Kleinen dabei nicht regelrecht bespitzeln. Vergangene Woche sorgte eine Entscheidung der deutschen Bundesnetzagentur für Aufsehen: sie stufte die Puppe "My Friend Cayla" als Spionagegerät ein. Verkauf und Besitz sind verboten, weshalb Käufer die Puppe nun zerstören müssen. Für Eltern, die über solche Warnungen auf dem Laufenden gehalten werden wollen, gibt es die App ToyAlarm.

    Alarm bei Rückrufen und offiziellen Warnungen

    Die App informiert wenn Spielzeug, Babykleidung oder Produkte wie Schnuller und Windeln vom Hersteller zurückgerufen werden oder eine Behörde eine offizielle Warnung davor ausspricht. Auf Wunsch wird man sofort per Push-Nachricht darüber informiert. Die App gibt es für iOS und Android in einer kostenlosen Version mit Werbung. Wer keine Anzeigen sehen will, muss 1,99 Euro für die Premium-Version bezahlen.

    Informationen über Produktrückrufe erhält man auch über die Website und Apps der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). (red, 20.2.2017)

    • Eltern können sich über Apps vor gefährlichem Spielzeug warnen lassen.
      foto: apa/afp/leon neal

      Eltern können sich über Apps vor gefährlichem Spielzeug warnen lassen.

    Share if you care.