Hunderte Wissenschafter demonstrierten in Boston gegen Trump

20. Februar 2017, 11:42
39 Postings

Kundgebung am Rande des weltgrößten Forschertreffens

Washington – Hunderte Wissenschafter haben in Boston gegen die Trump-Regierung und für die Anerkennung der Bedeutung der Wissenschaft demonstriert. Viele der Teilnehmer waren für das weltgrößte Forschertreffen des Verbandes AAAS (American Association for the Advancement of Science) in der Stadt, das am Montag zu Ende geht.

ruptly tv

Mit Plakaten, auf denen unter anderem "Steht auf für die Wissenschaft!" oder "Echte Fakten, falscher Präsident" stand, versammelten sich die Demonstranten auf einem zentralen Platz in Boston. Mehrere prominente Wissenschafter hielten Reden. Vor allem der geplante finanzielle Kahlschlag für die Klimaforschung wurde scharf kritisiert.

Organisiert wurde der Protest unter anderem vom Verband der besorgten Wissenschafter ("Union of Concerned Scientist"). Für den 22. April haben Wissenschafter eine Großdemonstration in Washington angekündigt. (APA, 20.2.2017)

Share if you care.