Tausende tote Fische an Küste von Costa Rica gespült

Ansichtssache17. Februar 2017, 09:33
24 Postings

Die Behörden rufen dazu auf, keinen Fisch zu essen, bis die Ursache ermittelt ist

San Jose – An der Pazifikküste von Costa Rica sind tausende tote Sardellen angespült worden. Die Fische bedeckten im Golf von Nicoya eine Fläche von rund acht Quadratkilometern. Was das Massensterben ausgelöst hat, war zunächst unklar. Die Behörden riefen am Donnerstag dazu auf, auf Fischerei, Handel und Fischverzehr in der Region zu verzichten, bis die Ursache geklärt ist.

Das Fischsterben könnte durch Mikroalgen, Sauerstoffmangel oder giftige Substanzen ausgelöst worden sein. Experten nahmen Proben, um die Ursache zu ermitteln. Der Golf von Nicoya ist auch eine wichtige Tourismusregion. Die Behörden rieten vorerst vom Baden im Meer ab. (APA, red, 17.2.2017)

reuters/juan carlos ulate
1
reuters/juan carlos ulate
2
reuters/juan carlos ulate
3
reuters/juan carlos ulate
4
reuters/juan carlos ulate
5
reuters/juan carlos ulate
6
reuters/juan carlos ulate
7
reuters/juan carlos ulate
8
reuters/juan carlos ulate
9
Share if you care.