ATV-Eigentümer Kloiber zu Verkauf: Nur ProSieben war "willens"

    16. Februar 2017, 18:35
    2 Postings

    Andere Interessenten hätten sich erst nach gescheiterten Gesprächen öffentlich geäußert, sagt Herbert Kloiber

    München/Wien – Wie geht ATV-Verkäufer Herbert Kloiber mit neuen Kaufangeboten für seinen österreichischen Privatsender um? "Krone"-Herausgeber Christoph Dichand hat zuletzt auf Anfrage des STANDARD noch ein Angebot der "Krone"-"Kurier"-Tochter Mediaprint mit der RTL-Gruppe angekündigt. Doch Kloiber hat früheren Avancen von Mediaprint und Mediengruppe Österreich abgewunken, den Kaufvertrag mit ProSiebenSat1Puls4 unterschrieben und den Deal bei der Wettbewerbsbehörde angemeldet.

    Bleibt Kloiber nun bei seiner bisherigen Linie, dass er alleine an ProSiebenSat1Puls4 verkaufen will, fragte ihn der STANDARD. Immerhin ist die schon in einigen Feldern marktbeherrschende Fernsehgruppe in Österreich der kartellrechtlich schwierigste Käufer.

    Nur ProSiebenSat1Puls4 wollte Voraussetzungen erfüllen

    Und der STANDARD fragte auch nach den Motiven für diese Festlegung auf ProSiebenSat1Puls4 – mit konkreten Mutmaßungen wie: Gibt es womöglich Parallelzusagen oder Parallelgeschäfte mit ProSiebenSat1 Deutschland? Oder liege es an persönlicher Wertschätzung gegenüber ProSiebenSat1Puls4-Chef Markus Breitenecker?

    Kloiber lässt dazu ausrichten, er habe mit mehreren Unternehmen und Interessenten gesprochen. "Am Ende des Tages hat sich aber herausgestellt, dass alleine die ProSiebenSat1Puls4-Gruppe willens war, die operativen und finanziellen Voraussetzungen für einen Verkauf zu erfüllen."

    "Vorlieben haben nie eine Rolle gespielt"

    Und: "Erst nachdem die Einigung mit der ProSiebenSat1Puls4-Gruppe faktisch erfolgt ist, haben sich Interessenten, mit denen schon zuvor – erfolglos – Gespräche geführt worden sind, gemeldet und dies auch öffentlich gemacht", erklärte der ATV-Eigner und Chef der Tele München Gruppe per Mail.

    Kloiber erklärt noch, er "war immer für Gespräche mit allen Interessenten offen, emotionale oder persönliche Vorlieben haben nie eine Rolle gespielt".

    Die Wettbewerbsbehörde hat angekündigt, dass sie dem ATV-Deal mit ProSieben unter "geeigneten" Auflagen zulassen kann. Mitbewerber können sich derzeit zu Deal und vorgeschlagenen Auflagen äußern. (fid, 16.2.2017)

    • Die Wettbewerbsbehörde hat angekündigt, dass sie den ATV-Deal mit ProSieben unter "geeigneten" Auflagen zulassen kann.
      foto: apa / georg hochmuth

      Die Wettbewerbsbehörde hat angekündigt, dass sie den ATV-Deal mit ProSieben unter "geeigneten" Auflagen zulassen kann.

    Share if you care.