Tesla geopfert, um anderen Fahrer zu retten: Tesla übernimmt Kosten

16. Februar 2017, 13:53
393 Postings

Beherztes Eingreifen rettete vermutlich Leben – Blechschaden bei Tesla

Manfred Kick fuhr in seinem Tesla gerade auf der A9 Richtung Nürnberg, als er entdeckte, dass der Fahrer des Autos neben ihm bewusstlos war. Er hatte wenige Sekunden, um zu reagieren; ging seine Optionen durch – und entschied sich, seinen eigenen Tesla zu opfern. Er überholte das Auto, fuhr vor ihn und ließ es dann absichtlich auffahren, um ihn auszubremsen. Ein Manöver, das dem anderen Fahrer vermutlich das Leben gerettet hat – und möglicherweise auch anderen Autoinsassen, die der Bewusstlose hätte rammen können.

Musk: Tesla wird zahlen

Die Heldentat hat sich nun bis ins Silicon Valley durchgesprochen. Tesla-Chef Elon Musk kündigte auf Twitter an, seinem Kunden die vollen Reparaturkosten zu erstatten.

Laut Kick handle es sich vorwiegend um "Blechschaden". Ein neues Tesla-Modell hatte er ohnehin schon bestellt gehabt, das alte wolle er verkaufen. Der erkrankte Fahrer hat sich mittlerweile im Krankenhaus erholt, Kick will ihn demnächst besuchen. (red, 16.2.2017)

  • Der Tesla erlitt einen Blechschaden, der andere Fahrer konnte gerettet werden
    foto: feuerwehr münchen

    Der Tesla erlitt einen Blechschaden, der andere Fahrer konnte gerettet werden

Share if you care.