Marktanteil von Blackberry bei null, Windows Phone knapp darüber

    16. Februar 2017, 10:32
    58 Postings

    Das Smartphone-Geschäft bleibt fest im Griff von iOS und Android

    Einst war Blackberry (vormals Research in Motion) Pionier und Platzhirsch im damals noch jungen Markt für Smartphones. Heute ist das kanadische Unternehmen darin buchstäblich ein Niemand. Das geht aus aktuellen Zahlen der Marktforscher von Gartner hervor, die das vierte Quartal 2016 unter die Lupe genommen haben.

    Blackberry fällt aus der Skala

    Rund 207.000 verkaufte Mobiltelefone werden dem Hersteller von Oktober bis Dezember 2016 ausgewiesen. Ein Volumen, das sich nicht einmal mehr auf einen Zehntelprozent des Marktanteils runden lässt – weswegen dieser in der Statistik nun mit 0,0 Prozent aufscheint.

    Zuzuschreiben ist der Absturz unter anderem dem langen Festhalten an der eigenen, veralteten Plattform und Verzögerungen bei der Entwicklung des neuen Systems, Blackberry OS 10. Mittlerweile hat die Smartphone-Herstellung das Unternehmen TCL als Lizenznehmer übernommen, mit Android an Bord will man die Wende schaffen.

    foto: gartner

    Windows Mobile sinkt auf 0,3 Prozent

    Wie Blackberry hat auch Microsoft das iPhone und darauf folgende Entwicklungen lange verschlafen. 2010 startete man schließlich mit Windows Phone 7 und Nokia im Schlepptau die Aufholjagd. Und diese ist sieben Jahre später als gescheitert anzusehen.

    Microsoft selbst hat die Produktion von Smartphones eingestellt, Unterstützung durch Dritthersteller gibt es kaum. Wenig überraschend hat sich der Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr beinahe um drei Viertel reduziert – von 1,1 auf 0,3 Prozent. Knapp 1,1 Millionen Geräte konnten ausgeliefert werden.

    foto: gartner

    Android und iOS dominieren weiter

    Das Duopol aus dem von vielen Herstellern verwendeten Android-System von Google und Apples iOS hat sich derweil weiter gefestigt. Der Marktanteil der iPhones steigt leicht von 17,7 auf 17,9 Prozent. Android-Smartphones legen ebenfalls zu und machen mittlerweile 81,7 Prozent aller Lieferungen aus. Den größten Anteil davon sichert sich Samsung mit 17,8 Prozent Gesamtmarktanteil, gefolgt von Huawei und Oppo. Auf "andere Plattformen" entfallen 0,1 Prozent. (gpi, 16.0.2017)

    • Auch die Neuauflage des Blackberry Classic im Jahr 2014 konnte Blackberry nicht mehr vor dem Absturz bewahren.
      foto: reuters

      Auch die Neuauflage des Blackberry Classic im Jahr 2014 konnte Blackberry nicht mehr vor dem Absturz bewahren.

    Share if you care.