Mac-Malware von russischer Gruppe, die US-Wahlkampf hackte

    15. Februar 2017, 10:32
    9 Postings

    IT-Sicherheitsfirma BitDefender präsentiert Analyse des Xagent-Schadprogramms, das Macs infiziert

    Die russische Hackergruppe ATP28 soll nicht nur Windows, iOs, Android und Linux, sondern auch Macs ins Visier nehmen. Die Forscher von BitDefender haben in einem Blogbeitrag Informationen zum Xagent-Schadprogramm präsentiert, das Apple-Computer angreift. Die Malware ist in der Lage, Passwörter zu stehlen und Bildschirmfotos zu machen. Außerdem können iOS-Backups, die auf dem Mac gespeichert sind, abgegriffen werden.

    Schwierige Beweisführung

    Wie bei jedweder Attribution von Schadsoftware ist auch diese mit Vorsicht zu genießen. Es gibt einige Indizien dafür, dass die Malware tatsächlich von ATP28 stammt. So wird eine ähnliche Software-Architektur verwendet, das Xagent-Schadprogramm soll auf älteren, ATP28 zugeordneten Schädlingen aufbauen. Doch Beweise dafür sind nahezu unmöglich zu finden.

    ATP28 sollen hinter dem Angriff auf die US-Demokraten und das Wahlkampfteam der ehemaligen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton stecken. Die US-Behörden haben angeblich Beweise, dass es sich dabei um russische Hacker handelt, die mit den dortigen Geheimdiensten kooperieren. Öffentlich gibt es dafür nur Indizien. (red, 15.2.2017)

    • Die Malware nimmt Macs ins Visier
      foto: apa/afp/edelson

      Die Malware nimmt Macs ins Visier

    Share if you care.