Erkrankte Oberhauser wird durch Stöger vertreten

15. Februar 2017, 09:32
97 Postings

Die Gesundheitsministerin ist wegen einer Bauchfellentzündung im Spital, der Sozialminister übernimmt vorübergehend

Wien – Die krebskranke Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser wird vorübergehend durch Sozialminister Alois Stöger (beide SPÖ) vertreten. Das teilte Oberhauser am Mittwoch in einer Aussendung mit. Da sie sich aufgrund der Behandlung einer Bauchfellentzündung noch länger im Spital befinden werde und die Verbesserung ihres Gesundheitszustands ihre ganze Kraft erfordere, sei dieser Schritt notwendig. Die Vertretung soll jedenfalls so lange dauern, wie sich Oberhauser in Spitalsbehandlung befindet.

"Ich habe – in Abstimmung mit Bundeskanzler Christian Kern und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner – Sozialminister Alois Stöger gebeten, ab sofort vorübergehend die Vertretung meiner Amtsgeschäfte wahrzunehmen", erklärte Oberhauser in der Aussendung. Stöger war von 2008 bis 2014 Gesundheitsminister.

Oberhauser ist seit Anfang Februar 2015 wegen einer Tumorerkrankung in Behandlung. Damals hatte sie bekanntgegeben, an Unterleibskrebs zu leiden. Vor einer Woche war sie wegen einer Bauchfellentzündung neuerlich ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Kern und Mitterlehner hoffen auf baldige Rückkehr

Der Sozialminister sei am Dienstag von Oberhauser kurzfristig darum gebeten worden, sie "vorübergehend" zu vertreten, erklärte Stögers Sprecher. Es handle sich um eine "formale Vertretung" für "dringende, nicht aufschiebbare" Themen, etwa im Ministerrat. Man wünsche Oberhauser zudem "alles Gute und eine rasche Genesung".

Auch SPÖ-Chef Kern übermittelte Oberhauser Genesungswünsche. "Liebe Sabine: Wir wünschen Dir alles Gute, viel Kraft, und wir wünschen Dir, dass Du Deinen Kampf mit derselben Energie und Vehemenz fortsetzt, die wir von Dir kennen. Wir hoffen, dass Du bald wieder in Dein Amt zurückkehrst", hieß es in einer Mitteilung.

Danach postete Kern noch auf Facebook für Oberhauser ein Foto mit "Blick aus dem Bundeskanzleramt heute: 2 Grad und Sonnenschein!" Er freue sich darauf, wenn sie ihren traditionellen Wetterbericht auf Facebook wieder selbst abgeben könne, schrieb der Kanzler mit dem Hashtag "#fuckcancer".

Auch Vizekanzler Reinhold Mitterlehner richtete "im Namen des gesamten ÖVP-Regierungsteams" Grüße aus: "Wir wünschen Sabine Oberhauser in diesen schweren Stunden alles Gute, viel Kraft und Zuversicht. Wir haben großen Respekt vor ihrer großartigen Einstellung und dem kämpferischen Umgang mit ihrer Erkrankung." Persönlicher Nachsatz: "Dein Einsatz ist beispielgebend, wir hoffen auf eine baldige Rückkehr." (APA, red, 15.2.2017)

Share if you care.