USA: Russland verstößt gegen Abrüstungsabkommen

15. Februar 2017, 05:52
330 Postings

Washington protestierte noch unter Obama gegen Raketenstationierung

Washington – Russland hat nach US-Angaben Mittelstreckenraketen im eigenen Land stationiert und damit gegen ein Abrüstungsabkommen aus dem Jahr 1987 verstoßen. Schon länger sei bekannt, dass die Regierung in Moskau die Marschflugkörper des Typs SSC-8 entwickle und damit Bestimmungen des Abkommens INF verletze, sagte ein Vertreter der US-Regierung, der nicht namentlich genannt werden wollte.

Gegen die russischen Aktivitäten habe die ehemalige US-Regierung von Barack Obama protestiert. Die Stationierung der Flugkörper stelle eine weitreichende Verletzung des Vertrags dar.

Zuerst hatte die "New York Times" über den Fall berichtet. Das Verteidigungsministerium in Moskau war vorerst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Der Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme wurde 1987 abgeschlossen und sieht den Verzicht auf Flugkörper mit einer Reichweite von 500 bis 5.500 Kilometern vor.

CNN berichtete über weitere Provokationen von russischer Seite. Unter anderem soll ein Kriegsschiff vor der Atlantikküste des US-Bundesstaates Delaware aufgetaucht sein. Einen Zwischenfall mit einem US-Kriegsschiff und russischen Kampfflugzeugen im Schwarzen Meer dementierte ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums. (APA, dpa, 15.2.2017)

    Share if you care.