Kommunizieren Außerirdische mit Neutrinos?

Ansichtssache26. Februar 2017, 20:16
202 Postings
Bild 1 von 12
foto: nasa/red

Kommunizieren Außerirdische mit Neutrinopulsen?

Falls sie tatsächlich irgendwo da draußen sind, dann verhalten sie sich jedenfalls auffallend ruhig: Trotz zahlreicher SETI-Horchprogramme hat man bis heute noch keine haltbaren Beweise dafür gefunden, dass hochentwickelte außerirdische Zivilisationen unsere Milchstraße bevölkern – aber vielleicht wurde bisher auch nur an der falschen Stelle gesucht. Die beiden Physiker Ephraim Fischbach und John T. Gruenwald von der Purdue University in West Lafayette, Indiana, schlagen nun vor, dass man anstatt nach künstlichen Radio- oder Lasersignalen Ausschau zu halten, lieber Neutrinopulse ins Visier nehmen sollte.

Der Vorteil einer Übertragung kosmischer Botschaften per Neutrino wäre ihre Reichweite. Da diese Elementarteilchen fast nicht mit herkömmlicher Materie in Wechselwirkung treten, würden sich damit gesendete Informationen auch über sehr große Distanzen praktisch nicht verändern. Die beiden Forscher rechneten vor, dass ein weltweites Neutrino-SETI-Netzwerk zur Erfassung solcher gepulster Neutrinos in Summe etwa 20 Millionen US-Dollar kosten würde und heute schon technisch umsetzbar wäre.

weiter ›
    Share if you care.