Ermittlungen gegen Hitler-Imitator wegen Wiederbetätigung

    14. Februar 2017, 12:44
    62 Postings

    Einvernahme durch Verfassungsschutz dauerte am Dienstag an – Bei Hausdurchsuchung Unterlagen über Drittes Reich sichergestellt

    Linz/Braunau am Inn – Die Einvernahme des Hitler-Imitators, der Montagabend auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Ried in Braunau wegen des Verdachts der Wiederbetätigung festgenommen wurde, ist am Dienstag fortgesetzt worden. Der 25-Jährige befinde sich in Linz beim Landesamt für Verfassungsschutz, sagte Staatsanwaltschaftssprecher Alois Ebner. Der Verhaftete beschreibe sich "als politisch interessiert".

    Eigentlich wollte der Mann laut Ebner nach München, allerdings sei ihm das Geld ausgegangen, weshalb er in Braunau im Jänner eine Wohnung gemietet habe. Dort stellte die Polizei bei einer Hausdurchsuchung nach der Festnahme am Montagabend "primär Unterlagen über das Dritte Reich" sicher. Das Hitler-Double mit Seitenscheitel und markantem Oberlippenbart sorgte in den vergangenen Tagen auch international für Aufsehen. Noch am Montag gab er mehreren Medien Interviews.

    "Augenscheinlich glorifiziert er das NS-Regime und Hitler", sagte Polizeisprecher David Furtner. Er wirke keineswegs geistig unzurechnungsfähig. Bis zu 48 Stunden kann der Mann von der Polizei angehalten werden, die Staatsanwaltschaft werde nach Abschluss der Einvernahmen des Staatsschutzes entscheiden, "ob sie U-Haft beantragt", kündigte Ebner an. (APA, 14.2.2017)

    Share if you care.