21 Jahre später: "Duke Nukem 3D" darf nun in Deutschland verkauft werden

14. Februar 2017, 10:28
58 Postings

Herausgeber Gearbox erreicht Aufhebung der Indizierung des einst als "jugendgefährdend" bezeichneten Shooters

Rund 21 Jahre nach der Veröffentlichung darf der Kultshooter "Duke Nukem 3D" künftig auch in Deutschland verkauft und vermarktet werden. Rechteinhaber Gearbox Publishing konnte eine Aufhebung der Indizierung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPjS) erreichen. Damit werde man auch die am 1. März erscheinende Jubiläumsausgabe "Duke Nukem 3D: 20thAnniversary World Tour Edition" in Deutschland zum Verkauf anbieten können. Darüber hinaus erwirkte Gearbox zudem die Indizierung des 2011 erschienenen Splatter-Shooters "Bulletstorm", der nun als "Full Clip Edition" zur Verfügung gestellt werden kann.

"Der Prozess, diese Spiele vom Index zu nehmen, war kompliziert und hat mehrere Monate gedauert", erzählt Scott Warr, Produzent bei Gearbox Publishing. "Letztendlich war es den Aufwand und die Zeit wert, um die Titel zu unseren Fans nach Deutschland zu bringen. Es ist eines der vielen Beispiele dafür, was wir für unsere Spieler auf der ganzen Welt tun möchten. Wir sind begeistert, dass die Fans in Deutschland die Spiele zum ersten Mal spielen können – und zwar exakt dieselben Inhalte, die Spieler in unserem Land und in anderen Teilen der Welt genießen".

"in seiner Anlage jugendgefährdend"

Die BPjS hatte "Duke Nukem 3D" noch im Erscheinungsjahr 1996 in die Liste der jugendgefährdenden Schriften eingetragen. "Die Unterhaltungs Software Selbstkontrolle (USK) bescheinigt einer gleichnamigen PC-Vollversion mit Gutachten vom 14.05.96 'für Jugendliche unter 18 Jahre nicht geeignet' und darüberhinausgehend 'in seiner Anlage jugendgefährdend' zu sein", hieß es damals in der Entscheidungsbegründung für die Indizierung.

"Als Folge 'möglichst effektiven Abschlachtens bzw. fortgesetzten Tötens' in Teilen wehrloser menschlicher Gegner werden Abstumpfungseffekte (inform einer bewußtseinsmäßigen Verrohung und Verharmlosung von Gewalt) prognostiziert. Besondere Erwähnung findet zudem die pseudohumoristische Bezeichnung des Einstiegslevels 'Hollywood Holocaust', die 'mit Befremden' registriert wird". hieß es damals weiter.

3d realms
Trailer zu "Duke Nukem 3D"

Kult und Flop

Weltweit hatte sich "Duke Nukem 3D" unterdessen recht bald zum Bestseller entwickelt und den Entwicklern des Herstellers 3D Realms zu enormen Ansehen in der Branche verholfen, indem sie neben den "Wolfenstein" und "Doom"-Erfindern von id Software zu den Egoshooter-Pionieren gezählt wurden.

Auf den raschen Aufstieg von 3D Realms folgte ein Jahrzehnt langer Weg des Scheiterns. Unter dem enormen Erwartungsdruck kamen die Arbeiten an dem Nachfolger "Duke Nukem Forever" wiederholt ins Stocken bis der Hersteller schließlich Insolvenz anmelden musste und die Rechte an der Serie an Gearbox verkaufte. Das als "Vaporware" in Verruf geratene Projekt "Duke Nukem Forever" kam 14 Jahre nach Entwicklungsstart schließlich 2011 doch noch auf den Markt. Die lange Wartezeit hatte sich laut Kritikern nicht gelohnt. (zw, 14.2.2017)

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Manchmal bauen wir Amazon-Links in unsere Artikel ein. Wenn Sie über diese Links ein Produkt erwerben, erhält DER STANDARD eine kleine Kommission von Amazon und Sie helfen uns dabei, unsere journalistische Arbeit zu finanzieren.

Links

Duke Nukem Forever (Amazon)

Duke Nukem 3D: 20thAnniversary World Tour Edition (Steam)

Nachlese

"Duke Nukem" gehört jetzt offiziell Gearbox

"Duke Nukem Forever" im Test: 12 Jahre umsonst gewartet

  • Artikelbild
    foto: duke nukem 3d
Share if you care.