Milliardendeal für iPhone-8-Displays: Apple bestellt bei Samsung

    14. Februar 2017, 09:48
    14 Postings

    Offenbar hat Apple bei seinem Konkurrenten OLED-Displays für das iPhone 8 bestellt

    Apple soll bei Samsung insgesamt 160 Millionen OLED-Displays bestellt haben. Dieser auf mehrere Jahre angelegte Deal soll schon vergangenes Jahr angelegt, nun aber noch einmal im Volumen gesteigert worden sein. Das berichtet der Korea Herald unter Berufung auf Samsung-interne Quellen. Der südkoreanische Konzern soll eine eigene Fertigungsstraße einrichten, um OLED-Displays an seinen Konkurrenten im Smartphonemarkt zu liefern. Auch LG soll dabei helfen, die Bildschirme für das iPhone 8 zu produzieren.

    Gekrümmte Bildschirme

    Wie berichtet setzt Apple beim nächsten iPhone auf ein OLED-Display, das beispielsweise gekrümmt werden kann. Die Technologie ist in der Herstellung teurer, weshalb das iPhone auch in der Basisvariante über 1.000 Euro kosten könnte. Bislang nutzt Apple OLED ausschließlich in der Apple Watch. Samsung selbst war von Fernsehgeräten mit OLED wieder abgerückt, weil die Herstellungskosten dafür die Gewinnspanne zu sehr limitieren. (red, 14.2.2017)

    • Apple und Samsung: Konkurrenten und Partner
      foto: reuters/ruvic

      Apple und Samsung: Konkurrenten und Partner

    Share if you care.