Was zum Valentinstag verschenkt wird

14. Februar 2017, 12:29
5 Postings

Für die einen ist der Valentinstag der Tag der Liebenden, für andere vor allem ein Fest des Einzelhandels

Am Dienstag ist Valentinstag und die Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher wird ihren Partner beschenken – auch wenn manche den Tag am liebsten überspringen würden. Etwa ein Drittel der Befragten haben in einer Umfrage des Handelsverbandes angegeben, dass sie auf Präsente gänzlich verzichten wollen. Die Mehrheit will seinen Liebsten aber morgen eine Freude machen. 52 Prozent haben angegeben, dass sie ihren Partner oder Partnerin beschenken werden. 19 Prozent wollen ihrer Mutter, 8,5 Prozent ihren Freunden etwas Schenken. Die Geschenkwahl ist klassisch:

Am beliebtesten sind Blumen, gefolgt von Pralinen oder Schokolade. Bei den Frauen steht außerdem das Verschenken von Selbstgekochtem oder –gebackenem hoch im Kurs, wie die Grafik von Statista zeigt. Durchschnittlich geben die Österreicher 40 Euro für Geschenke aus, ganze zehn Euro mehr als noch im vergangenen Jahr.

Seinen Ursprung hat der Valentinstag bereits im dritten Jahrhundert und geht der Legende zufolge auf den heiligen Valentin zurück. Dieser traute als Priester Liebespaare, die aufgrund eines kaiserlichen Verbotes nicht heiraten durften und schenkte ihnen Blumen aus seinem Garten. Heute ist der Tag vor allem ein Fest für den Einzelhandel, allen voran Blumenhändler und Süßwarenfabrikanten. (red/Statista, 14.02.2017)

Share if you care.