Challengertitel für Jürgen Melzer in Budapest

12. Februar 2017, 17:36
32 Postings

35-jähriger Niederösterreicher bezwang Lokalmatador Fucsovics im Endspiel. Zverev holt Montpellier-Titel

Budapest – Jürgen Melzer hat am Sonntag seinen Erfolgslauf beim mit 64.000 Euro dotierten ATP-Hartplatz-Challenger mit seinem vierten Titel auf diesem Niveau gekrönt. Der 35-jährige Niederösterreicher bezwang den Lokalmatador Marton Fucsovics nach 101 Minuten mit 7:6(6),6:2. Er sollte damit am Montag als exakt 200. in die Top 200 zurückkehren.

Mit dem fünften Sieg en suite holte Melzer neben dem 9.200 Euro-Siegerscheck (brutto) für ihn besonders wertvolle 80 ATP-Zähler, mit Abstand seine beste Punkteausbeute seit seiner Rückkehr nach einer zehnmonatigen Verletzungsauszeit im vergangenen Sommer. Melzer verbessert sich damit von Platz 257 also um gleich 57 Ränge. Es war Melzers erster Turniersieg seit August 2013, als er – allerdings auf ATP-Tour-Level – in Winston Salem sein fünften und bisher letzten ATP-Triumph gefeiert hatte.

Zverev gewinnt sich warm

Die große Zukunftshoffnung des deutschen Herren-Tennis hat am Sonntag seinen zweiten ATP-Titel gewonnen. Der 19-jährige Alexander Zverev besiegte im Endspiel in Montpellier den als Nummer drei gesetzten Franzosen Richard Gasquet mit 7:6(4),6:3 und holte damit seinen zweiten Siegerscheck auf der Tour nach St. Petersburg im Vorjahr. Zverev ist in Rotterdam Erstrunden-Gegner von Dominic Thiem.

"Es war eine tolle Woche hier", sagte Zverev nach seinem Triumph, für den er 85.945 Euro brutto und 250 Weltranglisten-Punkte kassierte. "Richard spielt immer stark hier, es war nicht einfach heute", meinte der Senkrechtstarter der vergangenen Saison. In der vergangenen Woche hatte Zverev im Davis Cup noch bitteres Lehrgeld bezahlen müssen. An der Seite seines Bruders verlor er in Frankfurt gegen Belgien erst das wichtige Doppel und einen Tag später das entscheidende Einzel gegen Steve Darcis.

Zverev hatte auf dem Weg zum Titel im Halbfinale auch Frankreichs Publikumsliebling Jo-Wilfried Tsonga mit 6:7(6),6:2,6:4 ausgeschaltet. (APA, 12.2.2017)

    Share if you care.