"Rot-weiß-rote Sportmomente" mit David Zwilling auf Servus TV: Guter Plan

12. Februar 2017, 16:50
7 Postings

Michael Knöppel hat 40 Minuten lang mit dem WM-Abfahrtssieger geplaudert

Die Übertragung eines Skirennens kann sich ziehen, zumal wenn das Skirennen gar nicht stattfindet. Am Samstag berichtete der ORF stundenlang live von Verschiebungen und letztlich einer Absage der WM-Abfahrt. Immerhin bot sich Gelegenheit, mit ehemaligen Skistars und anderen Zaungästen in St. Moritz zu plaudern. Interviewer und Interviewte mühten sich redlich, aber vergeblich. Drei Stunden ohne Rennen und also Konzept sind am Ende drei Stunden zu viel.

Servus TV tut sich da leicht. Erstens läuft die WM an Servus weitgehend vorbei. Zweitens: Es gibt Konzepte. Am Samstagabend hat Michael Knöppel, Ex-ORFler übrigens, unter dem Titel "Rot-weiß-wote Sportmomente" 40 Minuten lang mit David Zwilling geplaudert. Zwilling und St. Moritz, das passt sowieso, der Abtenauer hat dort 1974 die WM-Abfahrt gewonnen und Slalom-Silber geholt. Außerdem hat Zwilling, wie Freunde der STANDARD-Sportserie "Das wurde aus ..." schon wissen, auch sonst viel zu erzählen – etwa über einen Pilgermarsch von Arbing bei Perg nach Jerusalem in Israel. 2010 hat Zwilling die 4500 Kilometer zurückgelegt.

Knöppel und Zwilling unterhielten sich in einem Salzburger Lokal bei, nun ja, zwei Soda-Zitron. Knöppel eröffnete mit "Wie geht's dir?", warum auch nicht, und Zwilling erzählte. Von seinem WM-Lauf, von der Reise nach Jerusalem, von schwedischen Zimmermädchen, von der Entführung seiner Enkeltochter, die eine verwirrte Frau im Maxi-Cosi mitgenommen und sechs Stunden später vor einem Supermarkt in Bayern wieder abgestellt hatte. Die 40 Minuten vergingen wie im Flug. Wie man hört, könnten Knöppels "Sportmomente" in Serie gehen. Guter Plan. (Fritz Neumann, 12.2.2017)

  • David Zwilling in "Rot weiß rote Sportmomente" auf Servus TV.
    foto: servus tv

    David Zwilling in "Rot weiß rote Sportmomente" auf Servus TV.

Share if you care.