Salzburg noch nicht perfekt, aber ganz vorne

12. Februar 2017, 13:11
50 Postings

Berisha: "Das Wichtigste ist, dass wir zum Schluss oben stehen" – Leitgeb-Comeback macht Mut, China-Angebot für Soriano offenbar kein Thema

Salzburg – Red Bull Salzburg lacht pünktlich zum Auftakt der Frühjahrssaison wieder von der Tabellenspitze. Wie in den vergangenen drei Jahren gewannen die Salzburger auch im Jahr 2017 ihr erstes Pflichtspiel. Für Trainer Oscar Garcia war beim 2:0 (2:0) am Samstag gegen St. Pölten aber noch nicht alles Gold, was glänzte.

Mit dem Rückfall seiner Mannschaft nach der Pause war Garcia nicht zufrieden. "Wenn wir so spielen wie in der zweiten Hälfte, wird es in jedem Spiel schwer", meinte der Spanier. Tatsächlich diktierten die Salzburger das Geschehen gegen den Vorletzten nach Seitenwechsel nicht mehr wie gewohnt. Sorgen macht sich Garcia deswegen aber noch keine. "Meine Mannschaft ist bereit für das Frühjahr."

Die Salzburger haben gute Chancen, ihre Spitzenposition in den kommenden Wochen zu behaupten. Mit der SV Ried (auswärts) und dem SV Mattersburg (heim) geht es in den nächsten beiden Runden gegen weitere Abstiegskandidaten. "Wir werden sicher von Spiel zu Spiel besser", meinte Torhüter Alexander Walke. Gegen St. Pölten habe einiges "noch nicht so geklappt, wie wir uns das vorgenommen haben".

Normal

Verlass war allerdings auf Jonatan Soriano, der sich mit einem Tor und einem Assist einstellte. Nach seiner Oberschenkelverletzung im Herbst war der Spanier schnell wieder die Anspielstation Nummer eins. Für Garcia keine ungewöhnliche Reaktion: "Wenn man einen Spieler wie Soriano hat, ist es schon normal, dass die anderen Spieler ihn suchen."

Soriano sei sehr wichtig für das Team. Umso wichtiger für die Salzburger ist es, dass eine lukrative Anfrage aus China für den 31-Jährigen offenbar kein Thema ist. "Es kann alles kommen. Ich bleibe ruhig, denn ich bin hier und will mit dieser Mannschaft Meister und Cupsieger werden", betonte der Angreifer. Das Transferfenster in China schließt erst am 28. Februar.

Erfreulich war aus Sicht der Salzburger das Kurzcomeback von Christoph Leitgeb. "Ich hoffe, dass er weiterhin Fortschritte macht und fit bleibt", sagte Garcia über den Mittelfeldspieler, der nach eineinhalb Jahren Verletzungssorgen behutsam aufgebaut werden soll. "Wir müssen vorsichtig sein und von Tag zu Tag schauen. Dann kann er ein sehr wichtiger Spieler für uns sein."

Das Wichtigste

Valentino Lazaro erlitt gegen St. Pölten einen Schlag auf die Achillessehne und wurde ausgetauscht. Auf der Außenbahn hatte er den St. Pöltnern ebenso wie Valon Berisha immer wieder Probleme bereitet. "Es ist ganz wichtig für uns, dass wir gut gestartet sind", meinte Berisha. Der Tabellenführung maß der Norweger noch keine zu große Bewertung bei: "Das Wichtigste ist, dass wir zum Schluss oben stehen."

Auch Winterkönig Altach trauerte dem Verlust des ersten Platzes nicht lange nach. "Ich bin zufrieden mit der Leistung der Mannschaft", sagte Neo-Trainer Martin Scherb nach dem 1:1 bei der Admira. Sein Blick ist bereits nach vorne gerichtet, geht es kommenden Samstag doch gegen seinen Ex-Klub St. Pölten. Scherb: "Das wird ein besonderes Spiel, aber in erster Linie, weil es das erste Heimspiel für mich ist." (APA, 12.2.2017)

  • Man kennt das.
    foto: apa/krugfoto

    Man kennt das.

Share if you care.