Warum alle Windows-Treiber den Zeitstempel 21. Juni 2006 haben

    10. Februar 2017, 14:36
    94 Postings

    Microsoft erklärt ein kleines, aber interessantes Detail

    Es ist ein kleines Detail, das dem einen oder anderen Nutzer vielleicht schon aufgefallen ist. Microsofts Windows-Treiber sind alle auf den 21. Juni 2006 datiert. Das Unternehmen hat in einem Blog-Eintrag erklärt, was es damit auf sich hat.

    Jüngere Zeitstempel werden vorgezogen

    Das Betriebssystem wählt passende Hardware-Treiber nach verschiedenen Kriterien aus. Wenn mehrere Treiber diesen Kriterien entsprechen, wird jener mit dem jüngsten Zeitstempel gewählt. Sollte es auch dann noch mehrere Kandidaten geben, wird die Versionsnummer herangezogen.

    Wenn es nun ein Update gibt, könnte es dazu kommen, dass bereits installierte, eigene Treiber eines Herstellers durch die Windows-Treiber ersetzt werden. Indem die Windows-Treiber absichtlich auf den 21. Juni 2006 datiert sind, wird das verhindert. Denn der Hersteller-Treiber wird dem Windows-Treiber vorgezogen, da dieser immer einen älteren Zeitstempel besitzt. Gleichzeitig werden Windows-Treiber automatisch durch neuere Windows-Treiber ersetzt, da in diesem Fall die neuere Versionsnummer zählt.

    "Letztendlich funktioniert es, auch wenn es etwas komisch wirkt", schreibt Microsoft-Mitarbeiter Raymond Chen. (red, 10.2.2017)

    • Microsoft erklärt, was es mit dem 21. Juni 2006 auf sich hat.
      foto: ap photo/richard drew

      Microsoft erklärt, was es mit dem 21. Juni 2006 auf sich hat.

    Share if you care.