Russland: Türkei an "friendly fire" selbst schuld

10. Februar 2017, 14:15
11 Postings

Drei türkische Soldaten starben durch irrtümlichen Beschuss – Putin sprach Erdogan sein Beileid für den Vorfall aus

Damaskus/Ankara/Moskau – Russland gibt der Türkei die Schuld für den tödlichen Bombenangriff auf drei türkische Soldaten in Syrien. Die russischen Piloten hätten genau das Zielquadrat angegriffen, dessen Koordinaten ihnen vom türkischen Militär übermittelt worden seien, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Freitag in Moskau.

"Innerhalb dieses Quadrats hätte kein türkischer Soldat sein sollen", sagte er der Agentur Interfax zufolge. Bei den unabsichtlichen Treffern der russischen Luftwaffe nahe der Ortschaft Al-Bab in Nordsyrien waren am Vortag drei türkische Soldaten getötet und elf verletzt worden. Der russische Präsident Wladimir Putin sprach seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan sein Beileid wegen des tragischen Zwischenfalls aus. (APA, 10.2.2017)

Share if you care.