Wikipedia lässt britische "Daily Mail" nicht mehr als Quelle zu

10. Februar 2017, 13:25
35 Postings

Autoren stimmen wegen "schlechten Faktenchecks und Sensationslust" der Zeitung gegen Status als valide Quelle

Wikipedia-Autoren dürfen Inhalte in der Online-Enzyklopädie künftig nicht mehr mit Links auf die britische Tageszeitung Daily Mail belegen. Diese sei "generell unzuverlässig", hieß es in einem Beschluss der Wikipedia. Das Boulevardblatt sei für seine "schlechten Faktenchecks, Sensationslust und Erfindungen" bekannt. Nur in außergewöhnlichen Fällen solle das Verlinken auf Daily Mail weiterhin erlaubt werden.

Heftige Diskussionen

Entsprechende Diskussionen gab es unter Wikipedia-Autoren bereits seit 2015. Mitarbeiter der Plattform sollen existierende Verlinkungen nun mit anderen Quellen ersetzen. Kritik löst hervor, dass andere Boulevardzeitungen oder staatliche finanzierte Nachrichtenkanäle wie RT oder Sputnik weiterhin akzeptiert werden.

Die Daily Mail gab auf Anfrage des Guardians bekannt, nicht zu wissen, "ob wir lachen oder weinen sollen. Übrigens hat die Daily Mail die Wikipedia als Quelle schon 2014 verboten – wegen ihrer Unzuverlässigkeit." (red, 10.2.2017)

  • Wikipedia will die "Daily Mail" verbannen
    foto: düa/büttner

    Wikipedia will die "Daily Mail" verbannen

Share if you care.