Team Stronach findet "Austria second"-Video "höchst bedenklich"

10. Februar 2017, 14:45
695 Postings

Abgeordnete Dietrich fragt in einer parlamentarischen Anfrage Vizekanzler und Kulturminister nach ihrer Meinung zum Clip

Wien – Als "höchst bedenklich" stuft das Team Stronach das Satirevideo "Austria second" ein. Deshalb stellt die Partei nun eine parlamentarische Anfrage an Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) und Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ). "Ist Ihnen dieses Video bekannt? Wenn ja, wie lautet Ihre Meinung dazu, wenn nein, warum nicht?" , fragt die Abgeordnete Waltraud Dietrich.

neo magazin royale

Dietrich kritisiert in der Anfrage, dass Österreich in dem Video "ausschließlich negativ" dargestellt werde. Von Vizekanzler und Kulturminister will sie unter anderem wissen, ob sie meinen, dass der Spot für das Ansehen Österreichs förderlich sei oder das Ansehen schädige. Zudem fragt sie, ob Maßnahmen gegen die "Verursacher oder die Verbreitung" des Videos geplant seien.

Die "Verursacher des Videos", auf das sich Dietrich bezieht, sind das Kabarettistenduo Dirk Stermann und Christoph Grissemann, die es in ihrer Sendung "Willkommen Österreich" ausgestrahlt haben. Auch der FPÖ hat das Video nicht gefallen. Es schramme an "Verhetzung" vorbei, sagte Generalsekretär Herbert Kickl in einer Aussendung.

"Austria second" wurde als Teil der Satireserie "Who wants to be second" veröffentlicht, bei dem Comedyshows mehrerer Staaten auf Slogans von US-Präsident Donald Trump reagieren. Ausgelöst hatte die Serie der Spot "America first, The Netherlands second". Mit Seitenhieben und Selbstironie bewarb eine niederländische Fernsehshow das eigene Land als "Nummer zwei" für die Prioritätenliste des amerikanischen Staatsoberhaupts. (red, 10.2.2017)

Share if you care.