"Starship Commander": Microsofts erstes VR-Game macht Spieler zu Raumschiffkapitän

9. Februar 2017, 14:10
12 Postings

Soll durch fortgeschrittene Spracherkennung ein neues Level an Immersion bieten

Microsoft hat ein neues Sci-Fi-Game für VR-Brillen vorgestellt. Das von Human Interact entwickelte "Starship Commander" schickt Spieler ins Weltall, um dort – wie der Name bereits andeutet – ihr Können als Raumschiffkapitäne unter Beweis zu stellen.

Der erste Trailer beschäftigt sich mit einer Mission zum Transport geheimer Fracht, in der man sich verschiedenen Entscheidungen stellen muss. Doch anstatt sich selbst hinter die Laserkanone zu stellen, erteilt man Befehle und befragt den Boardcomputer, wie Kirk, Picard und Co. in Filmen und Serien im "Star Trek"-Universum. Statt direkter Action heißt es hier "Choose Your Own Adventure".

human interact

Fortgeschrittene Spracherkennung für "Star Trek"-Erlebnis

Zum Einsatz kommen Microsofts "Cognitive Services". Dabei handelt es sich um ein System, das in der Lage sein soll, natürliche Sprache zu verstehen und interpretieren. Die Entwickler loben dabei die Anpassbarkeit des Systems. Denn traditionelle Spracherkennungs-Software würde aufgrund der zahlreichen Fantasiebegriffe regelmäßig ins Trudeln geraten.

Microsofts Service soll ein "neues Level an Immersion" bieten. Es sei gerade zu "angsteinflößend", wie gut das Spiel dadurch Eingaben des Spielers verstehe, selbst Phrasen, die man gar nicht vorgesehen habe. Für die grafische Umsetzung baut man auf Bewährtes und zieht die Unreal Engine heran.

Veröffentlicht werden soll "Starship Commander" für Oculus und Steam VR. Über Preis und Releasedatum hat Microsoft noch keine Angaben gemacht. (gpi, 09.02.2017)

microsoft research

Links

Microsoft

Share if you care.