Intel-Chef kündigte bei Treffen mit Trump neue US-Chipfabrik an

9. Februar 2017, 08:10
1 Posting

Für 7 Milliarden Dollar im Bundesstaat Arizona – Neue Fabrik soll bis zu 3.000 Menschen beschäftigen

Der Chiphersteller Intel will ein neues Werk in den USA errichten und dafür sieben Milliarden Dollar (6,56 Mrd. Euro) in die Hand nehmen. Konzernchef Brian Krzanich kündigte das Vorhaben am Mittwoch während eines Treffens mit US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus in Washington an.

3.000 Arbeitsplätze

In der neuen Fabrik im Bundesstaat Arizona sollen bis zu 3.000 Menschen beschäftigt werden. Ein Vertreter der Regierung sagte, darüber hinaus würden durch den Neubau 7.000 Arbeitsplätze bei Zulieferern entstehen. Für das Projekt werde Intel keinerlei Fördergelder der Regierung erhalten.

Trump hat von Unternehmen wiederholt gefordert, Industrie-Arbeitsplätze in den USA zu schaffen. Firmen, die Produkte außerhalb der USA produzieren und diese dann in die USA einführen, drohte er hohe Strafzölle an. (APA, 9.2.2017)

Link

Intel

Share if you care.