Youth League: Jungbullen gelingt Sensation gegen ManCity

8. Februar 2017, 21:32
132 Postings

4:3-Sieg im Elfmeterschießen bedeutet den Aufstieg. Barcelona, Real mögliche Achtelfinal-Gegner

Salzburg – Red Bull Salzburg hat in der UEFA Youth League den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Der Nachwuchs des Fußball-Meisters feierte am Mittwoch im Play-off einen prestigeträchtigen Erfolg über Englands Topclub Manchester City, setzte sich nach einem 1:1-Remis nach regulärer Spielzeit im Elfmeterschießen mit 4:3 durch. Das Achtelfinale wird am Freitag (13.00 Uhr) in Nyon ausgelost.

In einer temporeichen Partie brachte Hannes Wolf die Salzburger früh voran, er vollendete eine Ballstafette mit Kapitän Xaver Schlager mit einem überlegten Schuss ins Eck (12.). Den Engländern glückte unmittelbar nach Wolfs vergebener Topchance auf das 2:0 der Ausgleich durch Lukas Nmecha (30.). Die "Jungbullen" waren aber vor fast 2.000 Zuschauern daraufhin dem 2:1 näher, so ging ein akrobatischer Berisha-Abschluss kurz vor der Pause an die Latte. Nach dem Seitenwechsel verhinderte nur die mangelnde Effizienz der Hausherren in der Red Bull Arena die Entscheidung in der regulären Spielzeit.

"Glücklich"

"Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft und ich denke, dass es selten einen verdienteren Sieg gab. Wir haben das Geschehen bestimmt, uns mehr Chancen erarbeitet und einen wirklich großen Fight abgeliefert. Die Jungs haben das klasse gemacht", sagte Salzburg-Trainer Marco Rose. Seine Elf behielt nach klaren Erfolgen gegen den FK Vardar (Gesamt-8:0) und Kairat Almaty (9:1) nun auch gegen einen absoluten Spitzenclub die Oberhand.

"Wir sind überglücklich, es ist aktuell noch schwer, die richtigen Worte zu finden", sagte Torschütze Wolf. Der 17-jährige Stürmer hatte als einer von vier Salzburgern auch vom Punkt getroffen – und das, nachdem Igor den ersten Salzburg-Versuch an die Stange gesetzt hatte. Mögliche Achtelfinal-Gegner von Salzburg sind der FC Barcelona, Real Madrid, FC Sevilla, ZSKA Moskau, Dynamo Kiew, Paris St. Germain, der FC Porto und PSV Eindhoven. Gespielt wird bereits am 21. oder 22. Februar. (APA, 8.2.2017)

  • Und dann kann man schon mal jubeln.
    foto: gepa pictures/ felix roittner

    Und dann kann man schon mal jubeln.

Share if you care.