Steiff will mit knalligen Farben punkten

8. Februar 2017, 12:50
2 Postings

Weg vom schnöden Braun: Knallbunte Plüschtiere sind vor allem in den USA und Asien gefragt

Heilbronn – Mit einem neuen Plüschtier-Design will der Spielwarenhersteller Steiff verstärkt Kinderzimmer außerhalb Deutschlands erobern. "Traditionell sind Steiff-Tiere naturgetreu", sagte Geschäftsführer Daniel Barth der "Heilbronner Stimme" vom Mittwoch. In den USA, Osteuropa oder Fernost sei aber oft eine Comic-hafte und buntere Ästhetik gefragt.

Mit ersten derartigen Modellen sei der Hersteller kürzlich auf der Nürnberger Spielwarenmesse vertreten gewesen. Steiff müsse sich immer auch mal in solchen Dingen versuchen, sagte Barth der Zeitung. "Der Exzellenzanspruch gilt aber bei allen Produkten – wir wollen keine Zweitlinie."

Im vergangenen Jahr habe der Umsatz des Plüschtierherstellers um knapp fünf Prozent auf knapp 42 Mio. Euro zugelegt, sagte Barth der Zeitung. Der Exportanteil betrage etwa 50 Prozent. Das Familienunternehmen aus dem baden-württembergischen Giengen beschäftigt tausend Mitarbeiter – am Stammsitz sowie in einem Werk in Tunesien. (APA, 8.2.2017)

  • Die Europäer wollen's eher naturgetreu – doch den Bären mit dem Knopf im Ohr soll es bald bunter geben.
    foto: apa/stefan puchner

    Die Europäer wollen's eher naturgetreu – doch den Bären mit dem Knopf im Ohr soll es bald bunter geben.

Share if you care.