US-Republikaner für Abschaffung der "Green-Card-Lotterie"

8. Februar 2017, 05:26
12 Postings

Berechtigung zum unbegrenzten Aufenthalt soll begrenzt werden

Washington – Nach der illegalen Einwanderung wollen die Republikaner im US-Senat nun auch die legale Einwanderung beschneiden. Nach dem Willen zweier republikanischer Senatoren soll die Vergabe der so genannten Green Cards, also der Berechtigung zum unbegrenzten Aufenthalt in den USA, um die Hälfte pro Jahr reduziert werden, wie aus dem am Dienstag eingebrachten Gesetzentwurf hervorgeht.

Auch die berühmte jährliche Green-Card-Lotterie soll abgeschafft werden. Ziel ist es demnach, dass es US-Bürgern und Ausländern mit Daueraufenthaltsrecht erschwert wird, ihre Familienangehörigen für die Aufenthaltsgenehmigungen vorzuschlagen. Der Plan sieht vor, dass nur noch Ehegatten und nicht verheiratete minderjährige Kinder davon profitieren dürfen. Befristete Ausnahmen soll es für alte oder kranke Eltern geben. Damit würde die Vergabe der Green Cards laut Senator Tom Cotton um 50 Prozent vom derzeitigen Niveau abgesenkt.

Die Initiative der Senatoren muss zwar noch diverse Hürden nehmen, um Gesetz zu werden. Sie belegt aber erneut die Überzeugung vieler Republikaner, darunter US-Präsident Donald Trump, dass die legale Einwanderung eine Bedrohung für einheimische Arbeiter darstellt, insbesondere für weniger gut ausgebildete. (APA, 8.2.2017)

Share if you care.