Technologietrends für kleine und mittlere Unternehmen

13. Februar 2017, 06:30
posten

Der Innovationsradar will Orientierungshilfe bieten

Wien – 3-D-Betondruck, smarte Wärmespeicher oder Reinraumtechnik in der Lebensmittelkette: Mit dem neuen "Innovationsradar 2017" will das Forschungsnetzwerk Austrian Cooperative Research (ACR) kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) eine Orientierungshilfe dafür in die Hand geben, welche Forschungsthemen gerade aktuell sind.

"Woran heute geforscht wird, entwickelt sich vielleicht schon morgen zu einer erfolgreichen Geschäftsidee", sagt ACR-Geschäftsführer Johann Jäger. Besonders KMUs müssten über Trends in ihrer Branche Bescheid wissen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Experten des aktuell 20 Institute umfassenden Forschungsnetzwerks haben dafür die Technologietrends für die kommenden Jahre in den Bereichen "Nachhaltiges Bauen", "Umwelttechnik & erneuerbare Energien", "Lebensmittelqualität & -sicherheit", "Produkte, Prozesse, Werkstoffe" und "Innovation & Wettbewerbsfähigkeit" zusammengefasst. Für den Baubereich wurde etwa untersucht, wie sich der Einsatz von hellen Betonoberflächen in Städten auswirken würde. Das Ergebnis: "Die hellen Oberflächeneigenschaften des Baustoffs liefern einen entscheidenden Beitrag sowohl für die Sicherheit im Straßenverkehr als auch zur Reduktion der Oberflächentemperaturen und somit zu einer verringerten Ausprägung urbaner Wärmeinseln."

Im Bereich Lebensmittelsicherheit analysierte man, welche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten es gibt und wie man das Angebot optimieren kann. (APA, 13.2.2017)

  • Beton prägt die Städte – im Bild: Das Vitra Design Museum in Weil/Rhein.
    foto: apa/epa/georgios kefalas

    Beton prägt die Städte – im Bild: Das Vitra Design Museum in Weil/Rhein.

Share if you care.