Eingeschleppter Parasit bedroht Afrikas Maisernte

7. Februar 2017, 05:30
6 Postings

London – Auf Englisch heißt diese Nachtfalterart "Armyworm", weil ihre Raupen wie ein Heer systematisch alles wegfressen, was in Marschrichtung liegt. Experten der Nichtregierungsorganisation Cabi geben nun Alarm, dass sich der in Südamerika verbreitete Parasit Spodoptera frugiperda erstmals in Ghana gezeigt hat.

"Um dramatische Folgen für die Ernten und die Lebensgrundlage der Bauern zu verhindern, muss sofort gehandelt werden", forderte Cabi-Chefwissenschafter Matthew Cock. Vor allem Mais ist anfällig für die Larven, die das Wachstum der Pflanzen stören und sich in die Maiskolben bohren. Insbesondere im südlichen Afrika ist Mais ein Hauptnahrungsmittel.

Die Nachtfalter-Larven können allerdings auch andere wichtige Nutzpflanzen schädigen. Dazu zählen Reis, Soja und Baumwolle. Die Welternährungsorganisation (FAO) hat für Mitte Februar ein regionales Dringlichkeitstreffen in der simbabwischen Hauptstadt Harare einberufen, um den Umgang mit den Schädlingen zu diskutieren. (red, AFP)

  • Ein "Armyworm" – die Raupe des Nachtfalters Spodoptera frugiperda – bei seiner Lieblingsbeschäftigung. Forscher schlagen Alarm.
    cabi

    Ein "Armyworm" – die Raupe des Nachtfalters Spodoptera frugiperda – bei seiner Lieblingsbeschäftigung. Forscher schlagen Alarm.

Share if you care.