Promotion - entgeltliche Einschaltung

Ihre Zukunft im Bereich IT Security

13. Februar 2017, 00:00

Vollzeit oder berufsbegleitend zur Expertin bzw. zum Experten für IT-Infrastruktur, Sicherheitsmanagement und IT-Forensik & Malware.

Computerviren, Hacking, Datenverluste aber auch Webattacken stellen eine massive Bedrohung für die IT-Infrastruktur eines Unternehmens dar. Hier entsteht daher ein großer Markt für ExpertInnen, die sowohl die technischen Kenntnisse für einen sicheren IT-Betrieb beherrschen, als auch mit Management-Aufgaben vertraut sind.

Praxisorientierte Hochschulausbildung

Die Fachhochschule St. Pölten setzt daher im Bereich IT Security auf eine ganzheitliche Betrachtung – von IT-Betrieb über Netzwerktechnik und Sicherheitstechnologien bis hin zu Sicherheitsmanagement und Organisation – und macht Absolventinnen und Absolventen zu besonders gefragten Expertinnen und Experten am Arbeitsmarkt.

Der Bachelor Studiengang IT Security wird sowohl Vollzeit als auch berufsbegleitend organisiert angeboten und unterstützt damit die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie. Studierende erlangen in sechs bzw. sieben Semestern – je nach Organisationsform – den Abschluss Bachelor of Science in Engineering (BSc). Dabei setzt die FH St. Pölten auf innovative Lehrmethoden, wie etwa Blockunterricht, oder die Vermittlung von Inhalten auf Basis fiktiver Kriminalfälle, die in einem vorgegebenen Zeitraum gelöst werden müssen.

Durch die enge Zusammenarbeit zwischen kooperierenden Unternehmen, dem Institut für IT Sicherheitsforschung an der FH St. Pölten und den beiden Studiengängen wird eine exzellente praxisorientierte Ausbildung gewährleistet – Studierende haben zudem die Möglichkeit, im Rahmen von Forschungsprojekten aktiv am Institut mitzuarbeiten.

open.day: 10.03.2017
Nähere Informationen zum Studiengang sowie zur Bewerbungsfrist: www.fhstp.ac.at/bis

  • Artikelbild
    martin lifka
Share if you care.