Neuer Super-SUV Range Rover SVAutobiography Dynamic

7. Februar 2017, 08:51
95 Postings

Mit 550 PS Leistung und 680 Newtonmeter Drehmoment beschleunigt der Edel-Brite in weit unter 6 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Als Bentley den Bentayga auf den Markt brachte, hatte die VW-Konzern-Tochter nur einen Wagen im Konkurrenz-Fokus: Den Range Rover Autobiography.

foto: jaguar land rover
Der neue Range Rover SVAutobiography Dynamic.

Es kann ja nicht angehen, dass da jemand im britischen Premium-Segment so hemmungslos wildert. Also blieb nur eines, den Q7 landlördlich aufzumascherln. Zugegeben, der Bentayga mit dem 608 PS starken W12 ist gut gelungen und der SUV passt zur Edelmarke Bentley wie der Soccer zur Mum –mit allen Vor- und Nachteilen, also viel Luxus, aber auch Audi-Regalware um einen Ab-Preis von jenseits der 270.000 Euro.

foto: guido gluschitsch
Bentley schickte den Bentayga gegen den Range Rover Autobiography ins Rennen.

Jetzt schiebt Land Rover wieder nach und bringt mit dem Range Rover SVAutobiography Dynamic sein neues Flaggschiff in Position. Kenner wissen schon, das SV steht stellvertretend dafür, dass der Wagen durch die hauseigene Sportschmiede "Special Vehicle Operations", kurz SVO ging. Autobiography steht für das Luxuspaket. Die Kombination SVAutobiography soll "den Status des Range Rover als weltweit führender Luxus- und Performance-SUV" untermauern.

foto: jaguar land rover
Der neue Range Rover SVAutobiography Dynamic.

Der Einstieg in diesen Edel-SUV beginnt bereits bei 213.400 Euro. Klingt jetzt abgehoben, aber im Vergleich zum Bentayga erspart man sich da ganz nebenbei einen ordentlichen 5er BMW. Im Gegenzug braucht man 1,3 Sekunden länger für den Sprint auf 100 km/h.

foto: jaguar land rover
Innenräume gibt es von gediegen schwarz, bis mutig rot.

Dafür, dass in dieser Zeit keine Langeweile aufkommt, sorgt etwa das edle Interieur das sich in den perforierten Semi-Anilin-Ledersitzen mit gesteppten Rautenmuster und vier verschiedenen Kontrastnähten vor einem auftut – aber auch die Performance des Voll-Aluminium-SUV, von der die Vierrohr-Auspuff-Anlage ein schönes Lied zu trompeten weiß.

foto: jaguar land rover
Der 5-Liter-Kompressor-V8 atmet durch vier Schnorchel aus.

Um acht Millimeter hat Land Rover den SVAutobiography Dynamic tiefer gelegt und die Lenkung neu kalibriert. Außerdem wurden Achsschenkel, Federn und Dämpfer so modifiziert, dass der Wagen direkter anspricht. Das verlangt der 550 PS starke 5,0 Liter große V8-Supercharged-Motor. Und der Kunde. Geschalten wird über eine 8-Gang-Automatik von ZF, gerollt über 21- oder 22-Zoll-Räder, gebremst über Brembos, deren Bremssättel nun wenig heimlich aber hochrot hinter den Felgen herauslugen.

foto: jaguar land rover
550 PS leistet der 5.0-l-V8-Supercharged-Motor und drückt ein Drehmoment von 680 Newtonmeter ab.

Halbe Sachen macht Land Rover bei diesem Auto nur beim Lack des Top-of-the-Line-Models. Nur dort gibt es die Zweifarben-Lackierung, bei welcher der Oberbau im farblichen Kontrast zu Bereich unter der Gürtellinie gestaltet wird. Insgesamt gibt es für diesen Wagen 19 neue Lackfarben und ein neues Lackierverfahren mit der Pigment-Technologie ChromaFlair, das für eine besondere Tiefe sorgen soll.

foto: jaguar land rover
Schwarze Haube, roter Unterteil und freche Brembosättel die durch die Felgen glotzen.

In eine tiefe Krise wird der SVAutobiography Dynamic seine Konkurrenten jetzt aber nicht reißen. Da sind etwa der gediegenere Bentley Bentayga und der sportlichere Range Rover SVAutobiographie Dynamic zu weit von einander positioniert, als dass sie sich gegenseitig wirklich die Kunden abspenstig machen würden. Der Mercedes-Benz AMG GLS 63 4matic mit 585 PS um 174.760 Euro wirkt als Konkurrent da sogar schon regelrecht abgeschlagen. Und Audi spielt mit seinem Q7 sowieso in einer anderen Liga, schon alleine deswegen, weil das sportlichste Modell, der 435 PS starke und 106.200 Euro teure SQ7 ein Diesel ist. (Guido Gluschitsch, 7.2.2017)

foto: jaguar land rover

Nachlese:

Bentley Bentayga: Voll auf die Zwölf

Benz GLS: Wellnessurlaub im Sonstfastalleskönner

BMW 5er: So viel Licht und dann doch kaum Schatten

Audi Q7 e-tron: Möge die Macht mit dir sein

    Share if you care.