Super Bowl: US-Firmen mit Botschaften gegen Trumps Einreisepolitik

Ansichtssache6. Februar 2017, 12:21
41 Postings

Mehr als 100 Millionen Zuschauer saßen allein in den USA beim Finale des Super Bowl vor den Fernsehgeräten. Die Möglichkeit, so viele Zuschauer zu erreichen, lassen sich freilich die Werbetreibenden und ihre Kunden nicht entgehen. Mehr als fünf Millionen US-Dollar kostet ein 30-Sekunden-Werbespot beim Super Bowl 2017.

Mehrere große US-Konzerne haben dieses Jahr den Event für Botschaften gegen die Einreisepolitik von Präsident Donald Trump genutzt. Der Zimmervermittler Airbnb, die Biermarke Budweiser und Coca-Cola warben in ihren Spots für Vielfalt und Toleranz und wandten sich damit gegen das Ansinnen Trumps, Bürger aus mehreren muslimischen Ländern die Einreise in die USA zu verbieten.

#WeAccept

Airbnb war am deutlichsten: Im 30 Sekunden langen Werbespot der Online-Plattform waren eine Reihe Gesichter von Menschen verschiedener Herkunft, Geschlechter und Alter zu sehen, darunter die Textzeile: "Egal wer du bist, woher du kommst, wen du liebst oder anbetest, wir gehören alle dazu. Die Welt ist umso schöner, je mehr wir das akzeptieren."

superbowl tv

Unter dem Twitter-Hashtag #WeAccept forderte das kalifornische Unternehmen zur Toleranz auf. Airbnb-Chef Brian Chesky kündigte wenige Sekunden nach der Ausstrahlung des Werbefilms beim Kurzmitteilungsdienst Twitter zudem an, seine Firma werde in den kommenden vier Jahren insgesamt vier Mio. Dollar (3,7 Mio. Euro) an die Flüchtlingshilfsorganisation International Rescue Committee (IRC) spenden.

"America the Beautiful"

Im Werbespot von Coca-Cola wird das patriotische Lied "America the Beautiful" in verschiedenen Sprachen gesungen, dazu erscheinen Bilder von Menschen verschiedenen Alters und verschiedener Kulturen. Diese Werbung, die schon 2014 während des Super Bowl lief, habe die meisten positiven Nachrichten auf Twitter ausgelöst, erklärte das Marktforschungsunternehmen TD America Ad Challenge.

coca-cola

Die US-Biermarke Budweiser aus dem multinationalen Konzern Anheuser-Busch InBev betonte zwar, sie habe mit ihrem Spot während des Super Bowl keine politische Botschaft aussenden wollen. Erzählt wird allerdings die Geschichte von Gründer Adolphus Busch, der aus Deutschland in die USA einwanderte. Trump-Kritiker lobten die Werbung, es gab aber auch Boykott-Aufrufe.

budweiser

Fox lehnte Spot als "offen politisch" ab

Als "offen politisch" wies der Sender Fox zunächst die Werbung der Baumarktkette 84 Lumber ab. Die Firma änderte sie ab und blieb mit einem Trick bei ihrer ursprünglichen Botschaft: Eine Mutter und ihre Tochter sind unterwegs – vermutlich durch die mexikanische Wüste in Richtung USA. Darauf folgt der Hinweis, sich den ganzen Spot online anzuschauen. Auf Youtube ist dann in einem Fünf-Minuten-Film zu sehen, wie die beiden vor einer großen Mauer ankommen, die sie nicht überwinden können. Es folgt die Botschaft: "Der Wille zu siegen ist hier immer willkommen."

84 lumber

In der Halbzeit trat Lady Gaga auf und richtete einen patriotischen Appell an die Vereinigten Staaten. Die 30-Jährige sang ein paar Zeilen aus den Titeln "This Land Is Your Land" von Woody Guthrie sowie "God Bless America" von Irving Berlin. (red, APA, 6.2.2017)

Hier eine Auswahl weiterer Super-Bowl-Spots 2017

snickersbrand

Snickers

1
nintendo

Nintendo: Switch

2
t-mobile

T-Mobile mit Justin Bieber

3
google

Google: Home

4
love kids

Coca-Cola: Love Story

5
lifewtr

Pepsis LifeWater

6
tiffany & co.

Lady Gaga für Tiffany

7
mr. clean

Mr. Cleain mit Cleaner of Your Dreams

8
bai antioxidant infusions

Bai Bevereges mit Justin Timberlake und Christopher Walken

9
kia motors america

Kia Motors mit Hero's Journey

10
audi usa

Audi mit Daughter

11
intel

Intel: Brady Everyday

12
busch beer

Bush mit "Buschhhhh"

Zum Thema

Historische Aufholjagd: New England feiert fünften Super-Bowl-Triumph: Patriots gewinnen 34:28 nach Verlängerung gegen Atlanta Falcons – Quarterback Tom Brady und Cheftrainer Bill Belichik schreiben nach einer beeindruckenden Aufholjagd in einem dramatischen Finale Geschichte

#Können Sie Football? Das Quiz zum Super Bowl: Alle Jahre wieder stellen wir Ihr Footballwissen auf die Probe. Beantworten Sie zehn Fragen zur NFL

Super Bowl: Preis für Werbespots hat sich in zehn Jahren verdoppelt: Ein 30-sekündiger Werbespot kostet im NFL-Finale mehr als fünf Millionen Dollar

13
Share if you care.