Auto von Haimbuchner nach Burschenbundball-Demo angegriffen

5. Februar 2017, 15:40
123 Postings

Sieben Personen wurden vorübergehend festgenommen

Linz – Nach dem Ende der friedlichen Demonstration des Bündnisses "Linz gegen rechts" gegen den Burschenbundball haben Samstagabend mehrere Angehörige des Schwarzen Blocks der Polizei doch noch Arbeit beschert. Das Auto, in dem Landeshauptmannstellvertreter Manfred Haimbuchner (FP) gesessen ist, wurde auf dem dem Weg zur Ballveranstaltung angegriffen. Die Exekutive nahm sieben Personen vorübergehend fest, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung am Sonntag.

Das Auto musste an einer Kreuzung in der Dametzstraße verkehrsbedingt anhalten. Die Insassen wurden von der vorbeiziehenden Gruppe als Ballbesucher erkannt. Mit Füßen und Fäusten traten die dunkel gekleideten Personen gegen das Heck und die hintere Seitenscheibe des Fahrzeugs. Danach flüchteten sie, konnten aber vor einem Lokal an der Landstraße von der Polizei erwischt werden. Die sechs Deutschen und ein Österreicher wurden wegen schwerer Sachbeschädigung angezeigt. Bei drei anderen Demonstrationsteilnehmern, ebenfalls deutsche Staatsbürger, wurde wegen Übertretungen nach dem Pyrotechnikgesetz eine Identitätsfeststellung durchgeführt.

"Gegen Scheibe geschlagen"

"Es wurde mit voller Wucht gegen die Scheibe geschlagen und auf das Auto getreten", beschrieb Haimbuchner den Angriff. Der Politiker hielt den Zwischenfall mit Handyfotos fest.

Haimbuchner saß mit seiner Frau im Wagen. Die vermummten Demonstranten waren ihm als "komische Figuren" bereits aufgefallen, weil sie den Wagen beobachtet hätten. Als der Chauffeur die Limousine anhalten musste, schlug und trat einer aus der Gruppe auf den Wagen ein. "Ich bin nicht zartbesaitet, aber ich fühlte mich bedroht", so Haimbuchner. Als der Angreifer gemerkt habe, dass ihn der Politiker mit dem Handy fotografierte, sei er davongelaufen.

Polizeiintern hatte anfangs noch Verwirrung um den Vorfall geherrscht. Zunächst wurde gegenüber der APA die Attacke auf das Dienstfahrzeug bestätigt, später kam jedoch ein Dementi von offizieller Polizeistelle. Am Sonntagnachmittag erklärte Haimbuchner selbst, es habe sich um seinen Wagen gehandelt. (APA, 5.2.2017)

Share if you care.