"Neutrale" Brustwarzen: Account fordert Instagram-Zensur heraus

3. Februar 2017, 09:44
75 Postings

Die neue Initiative kritisiert, dass Brustwarzen von Männern und Frauen ungleich behandelt werden

Weibliche Brustwarzen sind verboten, männliche hingegen nicht: Diese Richtlinie von Instagram ärgert progressive Nutzer schon länger. Das zu Facebook gehörende soziale Bildernetzwerk zählt weibliche Brustwarzen als Nacktheit, Männer dürfen hingegen oben ohne posieren. Weibliche Nippel dürfen nur gezeigt werden, wenn sie "auf Gemälden oder Skulpturen" zu finden sind, außerdem sind Fotos vom Stillen und Brustamputationen "in Ordnung".

Kein Kontext

Ein neuer Account zeigt nun Brustwarzen aus einer solchen Nähe, dass das Geschlecht des "Besitzers" nicht erkennbar ist. Die "genderless_nipples" wollen die Instagram-Richtlinie ad Absurdum führen. Bislang wurde laut Heise nur ein Foto gesperrt – dabei handelte es sich ausgerechnet um einen männlichen Nippel.

Bereits vergangenen Juni hatte die Künstlerin Micol Hebron Nutzerinnen aufgefordert, auf Nacktbildern ihren Nippel mit einer männlichen Brustwarze "zu bedecken". Trotz der Aktionen bleibt Instagram – genau wie Facebook – hart und verbannt weibliche Brüste weiterhin. (red, 3.2.2017)

  • Ob männlich oder weiblich wird bei den Brustwarzen der Genderless_nipples nicht ganz klar – ein schwieriger Fall für die Instagram-Zensur
    foto: screenshot/instagram

    Ob männlich oder weiblich wird bei den Brustwarzen der Genderless_nipples nicht ganz klar – ein schwieriger Fall für die Instagram-Zensur

Share if you care.