1.567 Stufen bis zum Nimmerwiedersehen

Ansichtssache2. Februar 2017, 17:14
16 Postings

Der Pole Piotr Lobodzinski gewann den Treppenlauf über 86 Stockwerke im Empire State Building. Die Australierin Suzy Walsham schrieb mit ihrem achten Sieg Geschichte

New York – Der Pole Piotr Lobodzinski hat den Treppenlauf im New Yorker Empire State Building für sich entscheiden. "Mein Plan war, herzukommen, zu siegen und nie wiederzukommen", sagte der 31-Jährige. In seinen mehr als 90 Treppenläufen in den vergangenen sechs Jahren habe ihn vor allem der Lauf auf den Pariser Eiffelturm begeistert. Anders als bei Bewerben in China und dem Nahen Osten gibt es in New York kein Preisgeld.

Lobodzinski erklomm die 1.576 Stufen des Wolkenkratzers in 10,31 Minuten. Schnellste Frau war die Australierin Suzy Walsham in einer Zeit von 12,11 Minuten. Sie avancierte mit ihrem achten Erfolg zur Rekordsiegerin in New York, wo auch die oberösterreichische Langstreckenläuferin Andrea Mayr dreimal (2004–2006) gewinnen konnte. Den Streckenrekord von 9,33 Minuten über die 86 Stockwerke stellte 2003 der Australier Paul Crake auf.

Die Läufer bereiten sich häufig mit Intervalltrainings in Hochhäusern ihrer Heimatstädte vor. Unter den Teilnehmerinnen war diesmal auch Roseann Sdoia, die beim Terroranschlag auf den Boston-Marathon mit drei Toten schwer verletzt wurde und deren rechtes Bein amputiert werden musste. Die Beinprothese bedeutete für Sdoia, die erstmals einen Treppenlauf absolvierte, fünf Kilogramm zusätzliches Gewicht. Das Gefühl sportlicher Leistung sei für sie sehr wichtig, um den traumatischen Vorfall zu verarbeiten, sagte sie. Auch Sdoias Lebensgefährte, der in Boston als Feuerwehrmann arbeitet, machte mit – in voller Ausrüstung und damit mit fast 30 Kilogramm extra. (red, APA, 2.2.2017)

Bild 1 von 5
foto: reuters/mike segar

Start zur Schinderei über 1.576 Stufen.

weiter ›
    Share if you care.