London will kein zweites Schottland-Referendum zulassen

2. Februar 2017, 11:37
240 Postings

Verteidigungsminister Fallon: "Vergessen Sie es" – Schottische Regierungschefin Sturgeon bezeichnet Blockade Londons als "katastrophal"

Edinburgh/London – Die britische Regierung will kein weiteres Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands zulassen. Das sagte Verteidigungsminister Michael Fallon am Donnerstag der Zeitung "Scottish Herald". Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon habe kein Mandat, eine weitere Volksabstimmung abzuhalten.

"Vergessen Sie es", sagte Fallon auf die Frage, ob es in der bis 2020 laufenden Legislaturperiode ein weiteres Unabhängigkeitsreferendum geben könnte. Sturgeon sagte in einer ersten Reaktion, es wäre "katastrophal", wenn London ein neuerliches Referendum blockieren würde.

Die in Edinburgh regierende Schottische Nationalpartei (SNP) hat mit einem Referendum gedroht, sollte sich der britische EU-Austritt negativ auf Schottland auswirken. Die Schotten hatten beim Brexit-Referendum im Vorjahr mit großer Mehrheit für den Verbleib in der EU gestimmt. Beim Unabhängigkeitsreferendum im September 2014 hatte eine knappe Mehrheit für den Verbleib bei Großbritannien gestimmt. (APA, 2.2.2017)

  • Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon will die Bevölkerung noch einmal abstimmen lassen, London ist dagegen.
    foto: jane barlow/pa via ap

    Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon will die Bevölkerung noch einmal abstimmen lassen, London ist dagegen.

    Share if you care.