Österreicher machen gerne Urlaub im eigenen Land

2. Februar 2017, 11:46
34 Postings

Am liebsten mit dem Auto ins Hotel

Wien – Die Österreicher verreisen gerne in Österreich. 87 Prozent haben im vergangenen Jahr zumindest ein Mal innerhalb des eigenen Landes Urlaub gemacht. Tagesausflüge, Wochenend- und längere Urlaubsreisen sind dabei annähernd gleich beliebt. Neben der Schönheit der Natur und der angenehm kurzen Anreise wird vor allem der hohe Sicherheitsstandard als wichtiges Argument für eine Inlandsreise genannt.

Den Ergebnissen der "Allianz Global Assistance Umfrage", durchgeführt vom Institut Marketagent.com unter 500 Personen ab 18 Jahren, zufolge sind die Hauptgründe für einen Inlandsurlaub vor allem Entspannung in der Natur, der Besuch von Familie und Freunden sowie kulturelle Veranstaltungen. Während bei den älteren Befragten Wandern und Spazierengehen und das Erkunden der Natur als wichtigste Anlässe für eine Österreich-Tour gelten (62,3 Prozent), bevorzugen die Jüngeren Bade- und Wellness-Aufenthalte (58,3 Prozent), Wintersport (35,0 Prozent) und Shoppingfahrten (20,4 Prozent). Quer durch alle Generationen ist man von der kulinarischen Qualität Österreichs überzeugt, das Wetter hingegen ist nur für 6,2 Prozent ein Argument für einen Urlaub in der Heimat.

Wenig Risiken

78,7 Prozent der Inlandsreisen führen die befragten Österreicher mit dem Auto durch, 14,4 Prozent bevorzugen die Bahn. Genächtigt wird am liebsten im Hotel (60,4 Prozent) oder in einer Pension (35,5 Prozent), seltener bei Familienangehörigen oder Freunden (28,4 Prozent).

Bei den kulturellen Highlights rangiert der Wiener Stephansdom in der Gunst der heimischen Touristen an erster Stelle vor Schönbrunn, gefolgt vom Goldenen Dachl in Innsbruck und dem Wiener Prater auf Platz vier. Das ermittelte die Allianz Global Assistance in der aktuellen Umfrage. Insgesamt ist die Steiermark das beliebteste Reiseziel, sie lukriert nahezu ein Viertel aller Inländernächtigungen (22,3 Prozent). Auf den nachfolgenden Plätzen landen Salzburg (14,1 Prozent), Niederösterreich (12,6 Prozent) und Oberösterreich (11,6 Prozent). 88,3 Prozent aller Inlandsurlaube werden privat organisiert, 11,7 Prozent über ein Reisebüro oder einen Reiseveranstalter.

Ein Urlaub in Österreich scheint für die Menschen mit wenig Risiken verbunden zu sein. Am ehesten fürchtet man sich vor Verspätungen und Staus (19,8 Prozent), auch ein Einbruch zu Hause, während man weg ist, ist eventuell noch Thema (13 Prozent). Naturkatastrophen, Unfälle, Kriminalität oder Erkrankungen während der Reise erwartet hingegen nicht einmal jeder zehnte Inlandstourist. Einen Terroranschlag bei einem Österreich-Urlaub kann sich sogar nur einer von 30 Befragten vorstellen. (APA, 2.2.2017)

  • Artikelbild
    foto: apa/hans klaus techt
    Share if you care.