TV-Interview abgebrochen: Mourinho gibt das Schiri-Opfer

Video2. Februar 2017, 08:57
111 Postings

Manchester-Trainer nach 0:0 bei Hull: "Wenn Sie keine Ahnung vom Fußball haben, sollten Sie kein Mikrofon in der Hand halten"

Manchester – José Mourinho hat sich wieder einmal als Opfer der Schiedsrichter dargestellt und seinen Frust an einem TV-Reporter ausgelassen. Nach dem enttäuschenden 0:0 von Manchester United bei Schlusslicht Hull kanzelte der Trainer den BBC-Moderator ab und beendete vorzeitig das Interview.

"Wenn Sie keine Ahnung vom Fußball haben, sollten Sie kein Mikrofon in der Hand halten", sagte Mourinho zu seinem Gegenüber und brach damit das Gespräch ab. Zuvor hatte er sich darüber beschwert, dass Schiedsrichter Mike Jones den Hull-Spielern zu viel durchgehen ließ. Als der Reporter ihn bat, das genauer auszuführen, war das offenbar zu viel für Mourinho.

football now 24

Mourinho fühlt sich vor allem im Vergleich mit Liverpools Jürgen Klopp benachteiligt. "Gestern hat ein vierter Offizieller zu einem Trainer gesagt, dass er seine Leidenschaft mag", sagte Mourinho über Klopps Gefühlsausbruch beim 1:1 gegen Chelsea am Dienstag: "Mir wurde dagegen heute gesagt, dass ich mich hinsetzen soll, sonst werde ich auf die Tribüne geschickt."

"Niemand kann uns schlagen", hatte Klopp am Vortag zum vierten Offiziellen ziemlich laut gesagt, wie er selbst nach der Partie bekanntgab. "Natürlich ist das nicht wahr, aber das habe ich in dem Moment gesagt." Kurz darauf dürfte sich Klopp besonnen haben. Er habe sich für seine Äußerung entschuldigt. Neil Swarbrick reagierte aber offenbar anders als erwartet. "Er sagte: 'Kein Problem, ich mag Ihre Leidenschaft.' Das habe ich noch nie vom einem Offiziellen gehört", berichtete Klopp. "Das war cool." (sid, 2.2.2017)

Share if you care.