Apple übertraf mit iPhone-Absatz Expertenerwartungen

31. Jänner 2017, 23:02
posten

Weniger Gewinn im Quartal, aber mehr als prognostiziert

Bangalore/Cupertino (Kalifornien) – Apple hat im Feiertagsquartal mehr iPhones verkauft als von Experten erwartet. Im ersten Geschäftsquartal seien 78,3 Millionen der Smartphones abgesetzt worden, teilte der US-Konzern am Dienstagabend nach Börsenschluss mit.

Das waren etwa 3,5 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum und auch mehr als die 77,4 Millionen Geräte, die Experten des Marktforschungsunternehmens FactSet StreetAccount vorhergesagt hatten. Das iPhone ist das wichtigste Produkt des Unternehmens. Die Apple-Aktie legte nachbörslich 2,5 Prozent zu.

Der Nettogewinn im Quartal fiel auf 17,9 Milliarden Dollar (16,84 Mrd. Euro) nach 18,4 Milliarden im Vorjahr. Der Gewinn je Aktie von 3,36 Dollar lag damit jedoch über den von Reuters erwarteten 3,21 Dollar. Der Umsatz stieg um 3,3 Prozent auf 78,4 Milliarden Dollar.

Die Geschäfte bei dem Technologiekonzern hatten sich zuletzt durchwachsen entwickelt. In den ersten drei Quartal war der Umsatz jeweils rückläufig gewesen, in den letzten drei Monaten des Jahres wollte das Management diesen Trend aber durchbrechen. Dazu setzte Apple auf das neue iPhone wie das größere iPhone 7 Plus. (APA/Reuters, 31.1.2017)

Share if you care.