Transfers: St. Pölten fällt aus der Reihe

1. Februar 2017, 08:25
69 Postings

Die Bundesligisten zeichneten sich in der Dienstagmitternacht zu Ende gegangenen Übertrittszeit mehrheitlich durch Zurückhaltung aus

Wien – Österreichs Bundesligisten haben in der Dienstagmitternacht zu Ende gegangenen Winterübertrittszeit mit Zurückhaltung geglänzt. Aus der Reihe fiel St. Pölten, das fünf Neue präsentierte und sich von sieben Spielern trennte. Der Aufsteiger holte mit Ümit Korkmaz ebenso einen ehemaligen Internationalen zurück wie Schlusslicht Mattersburg mit Stefan Maierhofer.

Meister Salzburg ließ Dayot Upamecano zu RB Leipzig ziehen. Für Frankreichs Nachwuchs-Teamverteidiger sollen die Bullen zwölf Millionen Euro erhalten haben. Ersatz für den 18-Jährigen kam nicht. Kaderreduktion war in erster Linie angesagt, Yordy Reyna (Vancouver) und Reinhold Yabo (Bielefeld/Leihe) verließen die Mannschaft.

Trainer Oscar Garcia meinte nach dem Trainingscamp in Dubai dennoch: "Unser Kader ist nach wie vor sehr groß, ich würde gern mit etwas weniger Spielern trainieren." Der von Altach zurückbeorderte Dimitri Oberlin blieb ebenfalls in Wals-Siezenheim wie der mit seiner Rolle als Ersatzmann unzufriedene Stefan Stangl.

Den Kader verkleinern wollte auch Rapid. Der neue Sportchef Fredy Bickel hatte dabei nur mäßig Erfolg. Einzig der bei den Ultras als "Persona non grata" geltende Maximilian Entrup wurde an St. Pölten verliehen, Tormanntalent Paul Gartler ging leihweise nach Kapfenberg. Nicht mehr tätig werden musste Rapid auf der Innenverteidigerposition, nachdem sich die Verletzung von Max Hofmann als nicht gravierend erwiesen hatte.

Die Austria freute sich über den Verbleib von Alexander Grünwald, der seinen auslaufenden Vertrag bis 2021 verlängerte. Auch mit Tarkan Serbest wurde langfristig verlängert. Außerhalb Europas fand Richard Windbichler eine neue Herausforderung: Der Verteidiger unterschrieb bei Ulsan in Südkorea. Das Werben um Admiras Christoph Monschein blieb erfolglos, der Stürmer vorerst bis Sommer in der Südstadt.

Die Kassa auffüllen konnte Sturm Graz. Wie sich die Abgänge der Stützen Uros Matic (FC Kopenhagen um kolportierte drei Millionen Euro) und Bright Edomwonyi (Rizespor, eine Million) auswirken, bleibt abzuwarten. Die Steirer vermeldeten erst in der Vorwoche Ersatz. Aus Norwegen kam Mittelfeldmann Martin Ovenstad, aus der Schweiz Ex-Lustenau-Angreifer Seifedin Chabbi. Dazu lieh Sturm Offensivmann Baris Atik vom deutschen Bundesligisten Hoffenheim aus.

Winterkönig Altach kam der beste Torschütze abhanden. Salzburg rief den verliehenen Oberlin (9 Tore) zurück. Verpflichtet wurde Innenverteidiger Bernhard Janeczek. Der 24-Jährige, der für Ried mehr als 70 Spiele absolviert hat, war zuletzt bei Dinamo Bukarest unter Vertrag. Janeczek soll den zu Mattersburg gewechselten Cesar Ortiz ersetzen. Wichtigste Personalentscheidung war die Bestellung von Trainer Martin Scherb einen Tag vor Weihnachten.

Bei Mattersburg erregte vor allem die Verpflichtung von Stefan Maierhofer Aufsehen. Der 34-jährige Ex-Teamstürmer war seit Sommer ohne Arbeitgeber. Von Salzburg liehen die Burgenländer außerdem Flügelspieler David Atanga aus, aus Altach kam der routinierte Innenverteidiger Ortiz. Mit dem Trio im Talon soll der Klassenverbleib geschafft werden.

Beim SKN St. Pölten – als Neunter vier Zähler vor Mattersburg – gab es reges Treiben. Mit Flügelspieler Cheikhou Dieng kehrte ein Erfolgsgarant der Aufstiegssaison leihweise aus Istanbul zurück. Der Senegalese bestritt aber noch kein Mannschaftstraining, nachdem er sich wegen bürokratischen Probleme bis zuletzt in der Türkei befunden hatte.

Unbefriedigend war die Situation bei St. Pölten nach dem Aufreger der Vorbereitungszeit auch in der Sturmreihe. Die Testspiel-Rauferei zwischen Daniel Segovia und Alhassane Keita blieb wenig ruhmreich im Gedächtnis. Tage später trennte sich der Verein von dem Duo und war fortan auf der Suche nach einem Angreifer.

Immerhin verpflichteten die Niederösterreicher, die den zuvor interimistisch als Chefcoach arbeitenden Jochen Fallmann im Amt bestätigten, Ümit Korkmaz. Der 31-Jährige war nach Auflösung seines Vertrags in der Türkei vereinslos. Die Abwehr soll der Senegalese Babacar Diallo stabilisieren.

Transfers im Überblick

  • SCR Altach:

Zugänge: Bernhard Janeczek (Dinamo Bukarest), Trainer Martin Scherb

Abgänge: Cesar Ortiz (ESP, SV Mattersburg), Dimitri Oberlin (SUI, zurück Salzburg)

Red Bull Salzburg:

Zu: David Atanga (GHA, Heidenheim/GER), Dimitri Oberlin (SUI, retour Altach), Samuel Tetteh (GHA), Mergim Berisha (Kosovo/beide FC Liefering/Kooperationsspieler)

Ab: Dayot Upamecano (FRA, RB Leipzig), Atanga (Mattersburg/Leihe), Reinhold Yabo (GER, Arminia Bielefeld/Leihe), Yordy Reyna (PER, Vancouver Whitecaps), Airton (BRA, RB Brasil/Leihe), Ante Roguljic (CRO, Wacker Innsbruck/Leihe)

  • Sturm Graz:

Zu: Baris Atik (TUR/GER, Hoffenheim/Leihe), Martin Ovenstad (NOR, Strömsgodset IF), Seifedin Chabbi (FC St. Gallen)

Ab: Uros Matic (SRB, FC Kopenhagen), Bright Edomwonyi (NGR, Rizespor)

  • Austria Wien:

Zu: Marko Pejic (CRO, Hajduk Split)

Ab: Richard Windbichler (Ulsan Hyundai/KOR), Patrizio Stronati (CZE, Mlada Boleslav/Leihe)

  • Rapid Wien:

Zu: keine

Ab: Maximilian Entrup (St. Pölten/Leihe), Paul Gartler (Kapfenberger SV/Leihe)

  • Admira Wacker Mödling:

Zu: Trainer Damir Buric

Ab: Trainer Oliver Lederer, Ante Roguljic (CRO, zurück Salzburg), Markus Blutsch (LASK)

  • WAC:

Zu: Mario Leitgeb (St. Gallen), Dever Orgill (JAM, Mariehamn)

Ab: Michael Berger (FAC)

  • SV Ried:

Zu: keine

Ab: Kevin Brandstätter (BW Linz/Leihe)

  • SKN St. Pölten:

Zu: Cheikhou Dieng (SEN, Basakeshir Istanbul/Leihe), Babacar Diallo (SEN, Kuopio), Ümit Korkmaz (Vertrag mit Rizespor aufgelöst), Maximilian Entrup (Rapid/Leihe), Adi Mehremic (BIH, Spartak Myjava)

Ab: Daniel Segovia (ESP), Alhassane Keita (GUI), Florian Mader (WSG Wattens), Kai Heerings (NED, FC Homburg), Tomasz Wisio (POL, Katowice), Andreas Dober (Rapid II), Jeroen Lumu (NED, Samsunspor)

  • SV Mattersburg:

Zu: Trainer Gerald Baumgartner, Stefan Maierhofer (vereinslos), David Atanga (GHA, Salzburg/Leihe), Cesar Ortiz (ESP, SCR Altach)

Ab: Trainer Ivica Vastic

  • Zwei Fünftel dieser St. Pöltner Jubelphalanx wurden im Winter aus der Landeshauptstadt verabschiedet: Jeroen Lumu (2. von links) kickt künftig in der Türkei, Andreas Dober (ganz rechts) für die Rapid-Amateure.
    foto: apa/punz

    Zwei Fünftel dieser St. Pöltner Jubelphalanx wurden im Winter aus der Landeshauptstadt verabschiedet: Jeroen Lumu (2. von links) kickt künftig in der Türkei, Andreas Dober (ganz rechts) für die Rapid-Amateure.

Share if you care.