Oppo Find 9: Neues Android-Flaggschiff für März erwartet

31. Jänner 2017, 13:09
9 Postings

Soll starke Ausstattung und KI-Assistenten bieten – könnte Vorlage für OnePlus 4 werden

Mit dem Find 5 und dem Find 7 sorgte der chinesische Hersteller Oppo vor einigen Jahren noch für einiges positives Echo. Es handelte sich um Androidsmartphones mit Flaggschiff-Qualitäten zu einem verträglichen Preis und guter Unterstützung für Custom ROMs. Doch seit 2015 ist es still um die auch international vermarktete Find-Reihe geworden. Das Feld hat offenbar OnePlus übernommen, dessen wichtigster Stakeholder Oppo ist.

Nach zwei Jahren, in denen man sich vorwiegend auf Mittelklasse-Handys und den chinesischen Markt konzentriert hat, scheint nun aber ein Comeback anzustehen. Seit Wochen verdichten sich die Gerüchte, dass bald mit dem Release des Find 9 zu rechnen ist. Eine Zusammenfassung.

Highend-Spezifikationen

Geplant sind offenbar zwei Modelle, wie es auch schon mit dem Find 7 und Find 7a gehandhabt wurde. Eines soll mit Qualcomms aktuellem Snapdragon 835-Chip ausgestattet werden, das zweite mit dem sparsameren Snapdragon 653. Sie sollen über vier GB RAM und 64 GB Onboardsspeicher bzw. sechs GB RAM und 128 GB Onboardspeicher verfügen, schreibt Gizchina.

Die Displaygröße dürfte unverändert bei 5,5 Zoll bleiben, ästhetisch soll Oppo auf ein randlos aussehendes Design Wert legen. Wenigstens eines der Geräte dürfte außerdem 2K-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) bieten, die auch schon das Find 7 lieferte. Bei der Kamera will man offenbar mit hohen Auflösungen punkten. Das rückseitige Hauptmodul soll demnach 21 Megapixel liefern, die Frontkamera 16 Megapixel.

Berichtet wird auch von einem recht üppigen 4.100-mAh-Akku, der sich mit Oppos eigenem Schnellade-Standard VOOC (bei OnePlus als Dash Charge im Einsatz) flott befüllen lassen soll. Auch ein smarter Assistent ähnlich Googles Assistant soll an Bord sein.

Hoher Preis

Die Ausstattung soll sich allerdings auch deutlich im Preis bemerkbar machen. Das Basismodell mit dem Snapdragon 653 soll zum kolportierten Marktstart im März nämlich in China stolze 3.999 Yuan (aktuell 543 Euro) kosten, die stärkere und teurere Ausgabe schließlich spätestens im Juni folgen.

Der zeitliche Unterschied könnte damit zu tun haben, dass Samsung sich die ersten Produktionschargen des Snapdragon 835 exklusiv für sein Galaxy S8 gesichert haben soll – was auch für Hersteller wie LG ein großes Problem werden könnte. Die Vorstellung der neuen Find-Modelle könnte am Mobile World Congress erfolgen, der Ende Februar in Barcelona seine Pforten öffnet.

Mögliche Vorlage für OnePlus 4

Die Angaben sind auch aus einer anderen Perspektive spannend. Denn das Find 9 könnte als Vorlage für das nächste OnePlus-Smartphone (vermutlich OnePlus 4 genannt) dienen, so wie schon das Find 7 offensichtlich Modell für das OnePlus One gestanden hat. Dessen Erscheinen wird allgemein für den Frühsommer erwartet. (gpi, 31.01.2017)

  • Das Oppo Find 5 erschien 2013 und brachte Oppo einen reputablen Start ins internationale Smartphone-Geschäft.
    foto: derstandard.at/pichler

    Das Oppo Find 5 erschien 2013 und brachte Oppo einen reputablen Start ins internationale Smartphone-Geschäft.

  • Das Find 7 und Find 7a kamen 2014 auf den Markt, danach konzentrierte sich Oppo auf Mittelklassegeräte.
    foto: derstandard.at/pichler

    Das Find 7 und Find 7a kamen 2014 auf den Markt, danach konzentrierte sich Oppo auf Mittelklassegeräte.

Share if you care.