Größte Werber: Billa-Konzern zog 2016 Spar und XXXLutz davon

31. Jänner 2017, 13:08
16 Postings

Rewe-Gruppe steigert um 19 Prozent auf 165,2 Millionen – Fast jeder zehnte Werbe-Euro von drei Riesen

Wien – Drei Konzerne dominieren den österreichischen Werbemarkt – gemessen am Bruttowerbedruck laut Focus Media Research: Die Rewe-Gruppe um Billa, Bipa, Merkur, Penny, Adeg, der zweite Lebensmittelhandelsriese Spar und Möbelmulti XXXLutz-Gruppe. Beinahe jeder zehnte Werbe-Euro kam laut Focus-Geschäftsführer Klaus Fessel von einem dieser drei Konzerne – deren Werbung sich laut Focus 2016 sehr unterschiedlich entwickelte.

Die Rewe-Gruppe zog den beiden anderen Handelskonzernen und insbesondere seinem direkten Mitbewerber Spar im vorigen Jahr deutlich davon, konstatiert Focus: Während der Billa-Konzern seine Werbebuchungen um 19,1 Prozent steigerte, erhöhte Spar eher verhalten um 4,3 Prozent, Lutz reduzierte seinen Werbedruck nach diesen Daten um 5,7 Prozent.

Rewe liegt 2016 laut Focus bei 165,2 Millionen Euro Brutto-Werbedruck, Spar bei 129,5 Millionen und Lutz bei 125,4. Die Betonung bei solchen Werten liegt stets auf "brutto": Das sind nicht die realen Werbeausgaben, sondern der Gegenwert der gebuchten und erschienenen oder ausgestrahlten Inserate. Spots, Banner und Plakate. Rabatte kann Focus dabei nicht abziehen – und so gewaltige Werbevolumina gehen üblicherweise auch mit gewaltigen Sonderkonditionen einher. (red, 31.1.2017)

  • Artikelbild
    foto: billa/youtube
    Share if you care.