Rafre: Kyocera stellt waschbares Smartphone vor

31. Jänner 2017, 11:37
14 Postings

Android-Handy kann mit Seife gereinigt werden, Touchscreen auch nass bedienbar

Smartphones, insbesondere ihre vielangetasteten Displays, gelten als wahre Keimschleudern. Ein Problem, dem nun der japanische Konzern Kyocera seine Aufmerksamkeit gewidmet hat. Dort hat man vor kurzem ein Android-Smartphone präsentiert, welches sich waschen lässt.

"Rafre" heißt das Gerät und es kann nicht nur bloß abgespült, sondern mit Schwamm und Seife gereinigt werden. Es erfüllt den IPX8-Standard, ist also "auf unbestimmte Zeit gegen Eindringen von Wasser bei komplettem Eintauchen" geschützt. Dazu ist es auch erschütterungsresistent und staubdicht.

京セラ株式会社

Mittelklasse

Die restlichen Spezifikationen klingen nach Mittelklasse. Rafre bringt ein Fünf-Zoll-Display mit 720p-Auflösung (1.280 x 720 Pixel), dass sich auch in nassem Zustand normal bedienen lassen soll. Es gibt zwei GB Arbeitsspeicher und 16 GB internen Speicher mit, der mittels microSD-Karte erweitert werden kann. Über den verwendeten Prozessor hat Kyocera keine Angaben gemacht.

Es gibt eine Hauptkamera mit 13 Megapixel und Phase Detection Autofokus und eine Frontkamera mit fünf Megapixel. Der Akku ist mit 3.000 mAh dimensioniert. Vorinstalliert ist Android 7.0 "Nougat".

Vibration statt Ohrhörer

Eine Maßnahme, die man zur Erreichung hoher Wasserdichtigkeit gesetzt hat, ist der Verzicht auf einen normalen Telefonie-Lautsprecher. Stattdessen wird der Sound mittels Vibration direkt über das Display übertragen, ohne dass darunter die akustische Qualität leiden soll.

Wer sich hierzulande ein waschbares Smartphone wünscht, muss allerdings einen Import tätigen. Das Rafre kommt im März auf den Markt, allerdings nur in Japan. (red, 31.01.2017)

  • Das Rafre kommt im März in drei Farbvarianten auf den Markt.
    foto: kyocera

    Das Rafre kommt im März in drei Farbvarianten auf den Markt.

    Share if you care.