Wie ein T-Shirt mit feministischer Botschaft zum Bestseller wurde

31. Jänner 2017, 12:55
67 Postings

Die neue Dior-Designerin Maria Grazia Chiuri hat dem Modehaus einen Hit beschert

Im Herbst vergangenen Jahres ging es los. Maria Grazia Chiuri flirtete als frischgebackene, erste weibliche Designerin des Modehauses Dior mit dem Feminismus – auf dem Laufsteg und in den sozialen Netzwerken. Unter dem Hashtag #TheWomenBehindMyDress kamen auf dem Instagram-Account des französischen Luxusunternehmens neben der Chefdesignerin auch die in die Show involvierten Frauen hinter den Kulissen zu Wort.

Für Aufmerksamkeit sorgte aber vor allem ein einfaches weißes T-Shirt, bedruckt mit dem Satz "We should all be feminists". Er zitiert den Buchtitel der nigerianischen Autorin Chimamanda Ngozi Adichie.

foto: apa/afp/francois guillot

Innerhalb kürzester Zeit hat sich dieses zum T-Shirt des Frühjahrs entwickelt – es funktioniert als zeitgeistige Werbung und als wahrscheinlich nachhaltigste Kampagne für das französische Modehaus.

I ❤️️@dior

A photo posted by badgalriri (@badgalriri) on

Rihanna posierte auf ihrem Instagram-Account in dem weißen Shirt, die Bloggerinnen Chiara Ferragni und Kristina Bazan haben es schon mehrfach öffentlich getragen, während der Couture-Woche in Paris wurden einige Models in dem T-Shirt gesehen, der Rapper A$AP Rocky funktionierte das T-Shirt zum Partyaccessoire um, auf dem Februarcover der deutschen "Vanity Fair2 trug Schauspielerin Jennifer Lawrence das Sprüche-Shirt.

foto: apa/afp/patrick kovarik
Bloggerin Chiara Ferragni ...
foto: apa/afp/patrick kovarik
... und Kollegin Kristina Bazan im T-Shirt von Dior

Mittlerweile hat das T-Shirt die Grenzen der Modewelt überschritten. Und sich zum Protest-Outfit gemausert. Die schwangere Natalie Portman hielt ihre Rede während des "Women’s March" in Los Angeles in besagtem Oberteil. Es könnte nicht besser laufen für das Modehaus. (red, 31.01.2017)

Share if you care.